Menschheit am Scheideweg: Zusammenarbeit oder Aussterben

10. März 2022

Wir halten eine enorme Macht in unseren Händen, sowohl zu erschaffen als auch zu zerstören, wie es sie noch nie in der Geschichte gegeben hat.

Das Atomzeitalter, das 1945 durch die US-Bombardierung von Hiroshima und Nagasaki eingeleitet wurde, erreichte im Oktober 1962 beinahe seinen tödlichen Höhepunkt, aber Kennedy und Chruschtschow setzten sich gegen die Militaristen in beiden Lagern durch und fanden eine diplomatische Lösung. Ausgereifte Staatskunst führte zu einer Vereinbarung, die Sicherheitsinteressen des anderen zu respektieren. Russland zog seine Atomwaffen aus Kuba ab, und die USA folgten diesem Beispiel, indem sie bald darauf ihre Jupiter-Atomraketen aus der Türkei und Italien abzogen, während sie versprachen, nicht in Kuba einzudringen.

Kennedy schuf mehrere Präzedenzfälle, von denen zukünftige Führer lernen können, angefangen mit seinem Vertrag über das Verbot von Nuklearversuchen im Jahr 1963, seinen Plänen, die US-Invasion in Vietnam zu stoppen, seiner Vision für ein gemeinsames US-sowjetisches Weltraumprogramm und seinem Traum, den Kalten Krieg zu beenden .

In diesem Sinne müssen wir die legitimen Sicherheitsinteressen sowohl Russlands, das die NATO-Erweiterung seit langem als existenzielle Bedrohung betrachtet, als auch der Ukraine anerkennen, die berechtigterweise Freiheit, Frieden und territoriale Integrität verdient. Es gibt keine tragfähigen und humanen militärischen Lösungen für den gegenwärtigen Konflikt. Diplomatie ist der einzige Ausweg.

Neben dem einfachen Löschen der unmittelbaren Brände, die unser gemeinsames Zuhause zu verschlingen drohen, ist auch ein längerfristiger Plan erforderlich, um zu verhindern, dass zukünftige Brände ausbrechen. Zu diesem Zweck ist die Zusammenarbeit in Angelegenheiten von gemeinsamem Interesse unerlässlich, um eine neue Sicherheitsarchitektur zu schaffen, die auf festen Prinzipien beruht. Das bedeutet, nach Projekten zu suchen, die die Ziele des östlichen und des westlichen Blocks zu einem gemeinsamen Schicksal vereinen, anstatt die Spaltung von „uns“ vs. „sie“ zu verstärken, indem „Gute“ zu Demokratiegipfeln eingeladen werden, die fast die Hälfte der Weltbevölkerung ausschließen.

Die Staatsmänner von heute müssen über den Klimawandel diskutieren, nach neuen Energiequellen suchen, auf die globalen Pandemien reagieren, die Kluft zwischen Arm und Reich schließen; dies sind nur einige Beispiele aus einer nahezu unbegrenzten verfügbaren Liste.

Wenn die Menschheit den gegenwärtigen Sturm überleben soll, muss sie die geopolitischen Annahmen überdenken, die in der jüngeren Geschichte dominiert haben, und nach universeller kollektiver Sicherheit suchen, anstatt nach der unipolaren Herrschaft, die seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion vorherrscht.

Das gute Zeichen ist, dass Russland und die Ukraine weiterhin miteinander reden und einige begrenzte Fortschritte erzielen, leider jedoch ohne Durchbrüche, da sich die humanitäre Katastrophe in der Ukraine verschlimmert. Anstatt mehr westliche Waffen und Söldner in die Ukraine zu schicken, was Öl ins Feuer gießt und den Wettlauf zur nuklearen Vernichtung beschleunigt, dienen die USA, China, Indien, Israel und andere bereitwillige Nationen als ehrliche Makler, die helfen müssen, in gutem Glauben zu verhandeln diesen Konflikt zu lösen und die Gefahr des nuklearen Aussterbens zu beseitigen, die uns alle bedroht.

• Edith Ballantyne, Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit, Kanada
• Francis Boyle, Rechtskolleg der Universität von Illinois
• Ellen Brown, Autorin
• Helen Caldicott, Gründerin, Ärzte für soziale Verantwortung, Friedensnobelpreisträgerin von 1985
• Cynthia Chung, Rising Tide Foundation, Kanada
• Ed Curtin, Autor
• Glenn Diesen, Universität von Südostnorwegen
• Irene Eckert, Gründerin des Arbeitskreises für Friedenspolitik und nuklearfreies Europa, Deutschland
• Matthew Ehret, Rising Tide Foundation
• Paul Fitzgerald, Autor und Filmemacher
• Elizabeth Gould, Autorin und Filmemacherin
• Alex Krainer, Autor und Marktanalyst
• Jeremy Kuzmarov, Covert-Action-Magazin
• Edward Lozansky, Amerikanische Universität in Moskau
• Ray McGovern, Geheimdienstveteranen für Sanity
• Nicolai Petro, Amerikanisches Komitee für ein Abkommen zwischen den USA und Russland
• Herbert Reginbogin, Autor, Außenpolitik-Analyst
• Martin Sieff, ehemaliger hochrangiger außenpolitischer Korrespondent der Washington Times
• Oliver Stone, Filmregisseur, Drehbuchautor, Filmproduzent, Autor
• David Swanson, World Beyond War

Schauen Sie unser Video mit Musik und Bildern, um diesen Reiz zu ergänzen.

• Um diese Botschaft weltweit zu verbreiten, spenden Sie bitte weiter www.RussiaHouse.org

Hinterlasse uns einen Kommentar

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Artikel

Unsere Kampagnen

Wie man den Krieg beendet

Online-Kurse
Helfen Sie uns zu wachsen

Kleine Spender halten uns am Laufen

Wenn Sie sich für einen wiederkehrenden Beitrag von mindestens 15 USD pro Monat entscheiden, können Sie ein Dankeschön auswählen. Wir danken unseren wiederkehrenden Spendern auf unserer Website.

Dies ist Ihre Chance, a neu zu erfinden world beyond war
Kommende Veranstaltungen
WBW-Shop
In jede Sprache übersetzen