Per un Mondo Senza Guerra e Senza I Pensieri della Guerra / Für a World BEYOND War und Jenseits des Kriegsdenkens

Di David Swanson, World BEYOND War, am 16. März 2022

Il pericolo di un'apocalisse Nucleare è più alto di quanto non lo sia mai stato. Non esisterebbe senza militari.

Il pericolo dell'apocalisse climatica è più alto di quanto non lo sia mai stato, se non è già garantito. Senza le forze armate sarebbe notevolmente diminuito e ci sarebbero finanziamenti quasi inimmaginabili con cui cercare di prevenirlo.

Ho pensieri molto affettuosi sull'Italia. È uno dei motivi per cui mi piacerebbe mantenere la vita sulla Terra. Immagina di dire che è una delle ragioni, quando tutti gli uomini, le donne, i bambini, le piante, gli animali, gli insetti, gli uccelli e la vita marina in Italia sono ragioni infinite. E poi immagina che minuscolo granello è l'Italia nell'intero pianeta. Poi pensa a come si rischia incautamente tutta la vita in nome della guerra.

Questo dovrebbe essere un momento di grande incoraggiamento per eliminare la guerra. I media occidentali improvisation si preoccupano delle vittime della guerra e sostengono le manifestazioni per la pace. Il Governoro degli Stati Uniti ist improvvisamente contrario alle bombe a grappolo e agli attacchi agli ospedali. Chi avrebbe potuto immaginare questi sviluppi? Ma ovviamente, per quanto giusti siano, sono anche ipocriti. E non c'è un modo semplice per aggirare l'ipocrisia. Non è casuale o inconsapevole.

Tuttavia, possiamo incoraggiare una crescente preoccupazione a tutte le vittime di guerra. Possiamo incoraggiare il taglio delle forniture belliche e dei finanziamenti non solo ai pochi gouvernement oppressivi che gli Stati Uniti non armano e finanziano, ma anche alla stragrande maggioranza che lo fanno.

Possiamo sottolineare che la risposta adeguata a un crimine orribile da parte del Governoro russo non è il reato di sanzioni economiche che danneggiano la gente comune, ma il perseguimento dei responsabili in tribunale. Purtroppo il governanceo degli Stati Uniti ha passato decenni ad abbattere la Corte penale internazionale, che finora ha perseguito solo gli africani, e se dovesse iniziare a perseguire in non africani ed essere credibile e sostenuto a livello global, dovrebbe perseguire un bel po'di persone negli Stati Uniti ed Europa occidentale. Attualmente in rappresentanza dell'Ucraina presso la Corte internazionale di giustizia c'è un avvocato statunitense che ha guidato la promozione di un attacko alla Libia.

Ciò che ci salverà non ist ein giusto equilibrio di potere, ma la globalizzazione, l'universalizzazione e la democratizzazione del potere. La Russia sta violando numerosi trattati a cui il gouvernement degli Stati Uniti è una delle poche resistenze. Questa è un'opportunità per Considerare di sostenere pienamente lo stato di diritto. Dovremmo condannare l'uso russo delle bombe a grappolo, per esempio, senza fingere che gli Stati Uniti non le usino.

Toblach besteht soprattutto sulla riduzione del rischio Nucleare. Non possiamo immaginare un pianeta privo di vita e pensare felicemente „Beh, almeno abbiamo resistito a Putin“ oder „Beh, almeno abbiamo resistito alla NATO“ oder „Beh, avevamo dei principi“. A prescindere da dove va questa guerra o da dove viene, gli Stati Uniti e la Russia dovrebbero parlare in questo momento di togliere le armi Nucleari dai calcoli, disarmarle e smantellarle, oltre a proteggere le centrali Nucleari.

Di recente in Ucraina i vigili del fuoco che si stavano affrettando a spegnere un incendio in una centrale Nucleare sono stati colpiti da colpi di arma da fuoco. Com'è questo per un'immagine delle priorità umane?

Quarant'anni fa, l'apocalisse Nucleare Era una delle principali preoccupazioni. Il rischio è ora più alto, ma la preoccupazione è scomparsa. Quindi, questo è un momento di insegnamento e potremmo non averne molti a sinistra.

Questo può anche essere un momento di insegnamento per l'abolizione della guerra, non solo di alcune sue armi. È importante per noi capire che quasi ogni guerra uccide, ferisce, traumatizza e rende senzatetto per lo più persone da una parte, per lo più civili, e in modo sproporzionato i poveri, gli anziani ei giovani, ma di solito non in Europa.

È importante per noi capire che mantenere gli eserciti in giro uccide molto più persone di quante ne facciano le guerre, e che questo sarà vero fino a quando le guerre non diventeranno Nucleari. Questo perché il 3% della sola spesa militare statunitense potrebbe porre fine alla fame sulla Terra.

I militari disstolgono risorse dai bisogni ambientali e umani, comprese le pandemie, oltre a prevenire la cooperazione globale su emergenze urgeni, danneggiando gravemente l'ambiente, erodendo le libertà civili, indebolendo lo stato di diritto, giustificando il segreto di governance, corrodendo la cultura e alimentando il bigottismo. Storicamente, gli Stati Uniti hanno assistito a un'impennata della violenza razzista a seguito di grandi guerre. Anche altri paesi lo hanno.

I militari rendono anche quelli che dovrebbero proteggere meno sicuri piuttosto che di più. Dove gli Stati Uniti costruiscono basi ottengono più guerre, dove fanno saltare in aria le persone ottengono più nemici. La maggior parte delle guerre ha armi americane da entrambe le parti perché è un affare.

Anche qui è in gioco il business dei combustibili fossili, che ci ucciderà più lentamente. La Germania ha cancellato un oleodotto russo e distruggerà la Terra con più combustibili fossili statunitensi. Ich prezzi del petrolio sono in aumento. Così sono le azioni delle compagnie di armi. La Polonia sta comprando miliardi di dollari di carri armati americani. L'Ucraina e il Resto dell'Europa Orientale e Altri Membri della NATO acquisteranno molte più armi statunitensi o le faranno acquistare dagli Stati Uniti come regali. La Slovacchia ist eine neue amerikanische Basis. In rialzo anche le valutazioni dei media. E giù è qualsiasi attenzione al debito degli studenti o all'istruzione o all'alloggio o ai salari o all'ambiente o alla pensione o ai diritti di voto.

Dovremmo ricordare che nessun crimine giustifica nessun altro, che incolpare nessuno non assolve nessun altro, e riconoscere che le soluzioni ora offerte di più armi e una NATO più grande sono anche ciò che ci ha portato qui. Nessuno è costretto a commettere un omicidio di massa. Der Präsident della Russia und die russische Elite-Militär-Possono semplicemente amare la guerra e aver voluto una scusa per averla. Ma non avrebbero avuto quella scusa se le richieste perfettamente ragionevoli che avevano avanzato fossero state soddisfatte.

Molte persone pensano che la colpasia una questione di appuntare un adesivo su una singola persona o entità.

Quella persona o entità è colpevole.

Sono del tutto colpevoli al 100%.

Il senso di colpa è bianco o nero, senza gradi. Sei colpevole o non lo sei.

Una volta che qualcuno è colpevole, nessun altro può esserlo.

Quando incolpi una parte in una guerra, non solo sei immaginato di dichiarare l'altra parte unschuldig, ma anche tu stai facendo il tifo per l'altra parte.

Quando cerchi di far capire alle persone che stai incolpando entrambe le parti, la maggior parte di loro presumerà che beabsichtigt dire che entrambe le parti sono al 100% completamente ed esattamente ugualmente colpevoli. Questo non lo sosterranno mai, poiché nessuno pensa che due parti siano ugualmente colpevoli. E in questo hanno ragione.

Quando la Germania si è riunita, gli Stati Uniti hanno promesso alla Russia nessuna espansione della NATO. Molti russi speravano di far parte dell'Europa e della NATO. Ma le promesse furono infrante e la NATO si espanse. Ich bin ein diplomatischer Statistiker namens George Kennan, eine Person, die als L'attuale direttore della CIA und migliaia di osservatori intelligenti hanno avvertito che ciò avrebbe portato alla guerra kommt. Così ha fatto la Russia.

La NATO è un impegno di ogni membro a partecipare a qualsiasi guerra in cui qualsiasi altro membro entri. È proprio la follia che ha creato la prima guerra mondiale. Nessun paese ha il diritto di unirsi ad essa. Per entrare a farne parte, qualsiasi paese deve accettare il suo patto di guerra e tutti gli altri membri devono accettare di includere quel paese e unirsi a tutte le sue guerre.

Quando la NATO distrugge l'Afghanistan o la Libia, il numero dei membri non rende il crimine più legale. La presunta opposizione di Trump alla NATO non rende la NATO una buona cosa. Quello che Trump ha fatto è stato believere i membri della NATO ad acquistare più armi. Con nemici del genere, la NATO non ha bisogno di amici.

L'Ucraina divenne indipendente dalla Russia alla fine dell'Unione Sovietica e mantenne la Crimea che la Russia le aveva dato. L'Ucraina era divisa etnicamente e linguisticamente. Ma trasformare quel divario in modo brutalo ha richiesto decenni di sforzi da parte della NATO da un lato e della Russia dall'altro. Entrambi hanno cercato di influenzare le elezioni. E nel 2014, gli Stati Uniti hanno contribuito a facilitare un colpo di stato. Il Presidente è fuggito per salvarsi la vita ed è entrato un Presidente sostenuto dagli Stati Uniti. L'Ucraina ha vietato la lingua russa in varie sedi. Gli elementi nazisti hanno ucciso i russofoni.

Nein, l'Ucraina non è un paese nazista, ma ci sono nazisti in Ucraina, Russia, Italia e Stati Uniti.

Questo è stato il contesto del voto in Crimea per ricongiungersi alla Russia. Questo è stato il contesto degli sforzi separatisti in Oriente, dove entrambe le parti alimentano la violenza e l'odio per 8 anni.

Gli Accordi Negoziati Chiamati Accordi di Minsk 2 prevedevano l'autogoverno per due regioni, ma l'Ucraina non si è konformata.

La società Rand, un braccio dell'esercito americano, ha scritto un rapporto spingendo ad armare l'Ucraina per trascinare la Russia in un conflitto che danneggerebbe la Russia e creerebbe proteste in Russia. Un fatto che non dovrebbe fermare il nostro sostegno alle proteste in Russia, ma renderci attenti a ciò a cui portano.

Der Präsident Obama hat die Armare der Ukraine, prevedendo che avrebbe portato dove siamo ora. Trump e Biden hanno armato l'Ucraina e tutta l'Europa orientale. E l'Ucraina ha costruito un esercito da una parte del Donbass, con la Russia che fa lo stesso dall'altra, ed entrambe affermano di agire sulla difensiva.

Le richiest della Russia per mesi non includevano nuove truppe nell'Europa orientale, Nessun Missile adiacente alla Russia, Nesuna Espansione della NATO e Nesuna Prova di Guerra in Ucraina.

Questi erano perfettamente ragionevoli, proprio quello che gli Stati Uniti chiedevano quando i missili sovietici erano a Cuba (ei missili statunitensi in Turchia e Italia), proprio quello che gli Stati Uniti avrebbero chiesto ora se i missili russi fossero stati in Kanada, e avrebbero dovuto semplicemente essere soddisfatti, oai meno trattati come punti seri da Considerare rispettosamente.

Più recentemente la Russia ha chiesto:

1) L’Ucraina cessa l’azione militare

2) L'Ucraina cambia la sua costituzione per sancire la neutralità

3) L'Ucraina riconosce la Crimea come territorio russo

4) L'Ucraina riconosce le repubbliche separatiste di Donetsk e Lugansk come stati indipendenti

Naturalmente, è un prente orribile per soddisfare le richieste di un warmaker. D'altra parte "orribile prentente" ist nicht nemmeno la frase giusta per l'eliminazione nukleare della vita sulla Terra o anche l'escalation di una guerra che evita miracolosamente gli attacchi Nucleari, o anche la fine climatica ed ecologica della vita sulla Terra facilitata dall'attenzione di risorse sulla guerra.

Un modo per negoziare la pace sarebbe che l'Ucraina si offrisse di soddisfare tutte le richieste della Russia e, idealmente, di più, mentre avanza richieste proprie di riparazioni e disarmo. Se la guerra continua e finisce un giorno con un gouvernement ukraine e una specie umana ancora in circolazione, tali negoziati dovranno avvenire. Perchè non ora?

Non dovevamo essere qui. La Russia aveva scelte diverse dalla guerra. La Russia stava presentando un caso all'opinione pubblica globale, evacuando le persone minacciate dall'Ucraina e deridendo le previsioni di un'invasione. La Russia avrebbe potuto abbracciare lo stato di diritto e gli aiuti. Mentre l'esercito russo costa l'8% di quello che spendono gli Stati Uniti, è ancora abbastanza perché la Russia o gli Stati Uniti potrebbero avere:

Ha riempito il Donbass di protettori civili disarmati.

Programme educativi finanziati in tutto il mondo sul valore della diversità culturale nelle amicizie e nelle comunità e sugli abissali fallimenti del razzismo, del nazionalismo, e del nazismo.

Ha riempito l'Ucraina con i principali impianti di produzione di energia solare, eolica, e idrica del mondo.

Sostituito il gasdotto attraverso l'Ucraina (e non costruirne mai uno a nord di lì) con infrastrutture elettriche per la Russia e l'Europe occidentale.

Ha dato il via a una corsa agli armamenti inversa global, ha aderito ai trattati sui diritti umani e sul disarmo e si è unito alla Corte penale internazionale.

L'Ucraina hat eine Alternative in questo momento. Le persone in Ucraina stanno fermando i carri armati disarmati, stanno cambiando i segnali stradali, bloccando le strade, affiggendo messaggi pubblicitari alle truppe russe, parlando delle truppe russe fuori dalla guerra. Biden ha elogiato queste azioni nel suo Stato dell'Unione. Dovremmo chiedere che i media li coprano. Ci sono molti esempi nella storia di azioni nicht gewalttätig che hanno sconfitto colpi di stato, occupazioni, e Invasioni.

Dobbiamo smettere di dire “Sono contro tutte le guerre tranne questa” ogni volta che c'è una nuova guerra. Dobbiamo sostenere alternative alla guerra.

*****************

Die Gefahr einer nuklearen Apokalypse ist größer denn je. Ohne Militär gäbe es sie nicht.

Die Gefahr einer Klima-Apokalypse ist größer denn je, wenn nicht schon garantiert. Ohne Militärs würde es stark gemindert und es gäbe fast unvorstellbare Mittel, um zu versuchen, es zu verhindern.

Ich denke sehr gerne an Italien. Das ist einer der Gründe, warum ich das Leben auf der Erde behalten möchte. Stellen Sie sich vor, es ist ein Grund, wenn all die Männer, Frauen, Kinder, Pflanzen, Tiere, Insekten, Vögel und das Meeresleben in Italien unendliche Gründe sind. Und dann stellen Sie sich vor, was für ein winziger Fleck Italien in der Gesamtheit des Planeten ist. Dann denken Sie daran, wie rücksichtslos alles Leben im Namen des Krieges aufs Spiel gesetzt wird.

Dies sollte ein Moment großer Ermutigung für die Beseitigung des Krieges sein. Westliche Medien kümmern sich plötzlich um Kriegsopfer und unterstützen Friedensdemonstrationen. Die US-Regierung ist plötzlich gegen Streubomben und Angriffe auf Krankenhäuser. Wer hätte sich diese Entwicklungen vorstellen können? Aber natürlich sind sie, so gerecht sie auch sind, auch heuchlerisch. Und an der Heuchelei führt kein einfacher Weg vorbei. Es ist nicht zufällig oder unwissentlich.

Dennoch können wir die wachsende Besorgnis aller Kriegsopfer ermutigen. Wir können nicht nur den wenigen unterdrückerischen Regierungen, die die Vereinigten Staaten nicht bewaffnen und finanzieren, sondern auch der großen Mehrheit, die sie bewaffnen, nahelegen, Kriegslieferungen und -finanzierung einzustellen.

Wir können darauf hinweisen, dass die richtige Reaktion auf ein schreckliches Verbrechen der russischen Regierung nicht das Verbrechen von Wirtschaftssanktionen ist, die den einfachen Menschen schaden, sondern die Verfolgung der Verantwortlichen vor Gericht. Leider hat die US-Regierung Jahrzehnte damit verbracht, den Internationalen Strafgerichtshof niederzureißen, der bisher nur Afrikaner strafrechtlich verfolgt hat, und wenn er damit beginnen würde, Nicht-Afrikaner strafrechtlich zu verfolgen und glaubwürdig und weltweit unterstützt zu sein, müsste er eine ganze Reihe von Menschen strafrechtlich verfolgen Vereinigten Staaten und Westeuropa. Derzeit vertritt ein US-Anwalt, der die Förderung eines Angriffs auf Libyen leitete, die Ukraine vor dem Internationalen Gerichtshof.

Was uns retten wird, ist kein richtiges Machtgleichgewicht, sondern die Globalisierung, Universalisierung und Demokratisierung der Macht. Russland verstößt gegen zahlreiche Verträge, an denen die US-Regierung als einer der wenigen festhält. Dies ist eine Gelegenheit, die uneingeschränkte Unterstützung der Rechtsstaatlichkeit in Erwägung zu ziehen. Wir sollten zum Beispiel den russischen Einsatz von Streubomben verurteilen, ohne so zu tun, als würden die USA sie nicht einsetzen.

Wir müssen vor allem darauf bestehen, das nukleare Risiko zu verringern. Wir können uns keinen Planeten ohne Leben vorstellen und glücklich denken: „Nun, zumindest haben wir uns gegen Putin gewehrt“ oder „Nun, zumindest haben wir uns gegen die NATO gewehrt“ oder „Nun, wir hatten Prinzipien.“ Ganz abgesehen davon, wohin dieser Krieg führt oder woher er kam, sollten die USA und Russland gerade jetzt darüber sprechen, Atomwaffen aus den Berechnungen herauszunehmen, sie abzurüsten und zu demontieren sowie Atomkraftwerke zu schützen.

Kürzlich wurde in der Ukraine auf Feuerwehrleute geschossen, die sich beeilten, ein Feuer in einem Kernkraftwerk zu löschen. Wie ist das für ein Bild menschlicher Prioritäten?

Vor vierzig Jahren war die nukleare Apokalypse ein Hauptanliegen. Das Risiko dafür ist jetzt höher, aber die Sorge ist weg. Dies ist also ein Lehrmoment, und wir haben vielleicht nicht mehr viele von ihnen übrig. Dies kann auch ein Lehrmoment für die Abschaffung des Krieges sein, nicht nur einiger seiner Waffen. Es ist wichtig für uns zu verstehen, dass fast jeder Krieg tötet, verletzt, traumatisiert und obdachlos macht, hauptsächlich Menschen auf der einen Seite, hauptsächlich Zivilisten, und überproportional die Armen, Alten und Jungen, nur normalerweise nicht in Europa.

Es ist wichtig, dass wir verstehen, dass das Halten von Militär wesentlich mehr Menschen tötet als die Kriege – und dass dies so bleiben wird, bis die Kriege nuklear werden. Denn allein 3 % der US-Militärausgaben könnten den Hunger auf der Erde beenden.

Militärs lenken Ressourcen von Umwelt- und menschlichen Bedürfnissen ab, einschließlich Seuchenpandemien, und verhindern die globale Zusammenarbeit in dringenden Notfällen, schädigen die Umwelt schwer, untergraben die bürgerlichen Freiheiten, schwächen die Rechtsstaatlichkeit, rechtfertigen das Regierungsgeheimnis, zersetzen die Kultur und schüren Bigotterie. Historisch gesehen haben die USA nach großen Kriegen einen Anstieg rassistischer Gewalt erlebt. Andere Länder haben das auch.

Militärs machen auch diejenigen, die sie schützen sollen, eher weniger sicher als mehr. Wo die USA Stützpunkte bauen, bekommen sie mehr Kriege, wo sie Menschen in die Luft sprengen, bekommen sie mehr Feinde. Die meisten Kriege haben US-Waffen auf beiden Seiten, weil es ein Geschäft ist.

Auch das Geschäft mit fossilen Brennstoffen, das uns langsamer töten wird, spielt hier eine Rolle. Deutschland hat eine russische Pipeline gekündigt und wird die Erde mit mehr fossilen Brennstoffen aus den USA zerstören. Die Ölpreise sind gestiegen. Das gilt auch für Aktien von Waffenfirmen. Polen kauft US-Panzer im Wert von mehreren Milliarden Dollar. Die Ukraine und der Rest Osteuropas und andere NATO-Mitglieder werden alle viel mehr US-Waffen kaufen oder von den USA als Geschenk kaufen lassen. Die Slowakei hat neue US-Stützpunkte. Ebenfalls gestiegen sind die Medienbewertungen. Und unten ist jede Aufmerksamkeit für Studentenschulden oder Bildung oder Wohnen oder Löhne oder die Umwelt oder Ruhestand oder Stimmrechte.

Wir sollten uns daran erinnern, dass kein Verbrechen ein anderes entschuldigt, dass Schuldzuweisungen niemanden entlasten, und anerkennen, dass die Lösungen, die jetzt angeboten werden, mehr Waffen und eine größere NATO, auch das sind, was uns hierher gebracht hat. Niemand wird zum Massenmord gezwungen. Der Präsident Russlands und die russischen Militäreliten mögen den Krieg einfach lieben und haben einen Vorwand dafür gesucht. Aber sie hätten diese Entschuldigung nicht gehabt, wenn die vollkommen vernünftigen Forderungen, die sie gestellt hatten, erfüllt worden wären.

Viele Leute denken, Schuld sei eine Frage des Anheftens eines Aufklebers an eine einzelne Person oder Organisation.

Diese Person oder Organisation ist schuldig.

Sie sind zu 100% schuldig.

Schuld ist schwarz oder weiß – keine Grade. Du bist schuldig oder du bist es nicht.

Sobald jemand schuldig ist, kann es niemand mehr sein.

Wenn Sie eine Seite in einem Krieg beschuldigen, stellen Sie sich nicht nur vor, dass Sie die andere Seite für unschuldig erklären, sondern Sie stellen sich auch vor, dass Sie die andere Seite anfeuern.

Wenn Sie versuchen, die Leute dazu zu bringen, zu verstehen, dass Sie beide Seiten beschuldigen, werden die meisten davon ausgehen, dass Sie meinen, dass beide Seiten zu 100% vollständig und genau gleich schuldig sind. Dafür werden sie niemals stehen, da niemand glaubt, dass zwei Parteien gleichermaßen schuldig sind. Und damit haben sie Recht.

Bei der Wiedervereinigung Deutschlands versprachen die USA Russland keine Nato-Erweiterung. Viele Russen hofften, Teil Europas und der NATO zu sein. Aber Versprechen wurden gebrochen und die NATO erweitert. Top-US-Diplomaten wie George Kennan, Leute wie der derzeitige Direktor der CIA und Tausende kluger Beobachter warnten davor, dass dies zu einem Krieg führen würde. So auch Russland.

Die NATO ist eine Verpflichtung jedes Mitglieds, sich jedem Krieg anzuschließen, in den ein anderes Mitglied gerät. Es ist genau der Wahnsinn, der den Ersten Weltkrieg verursacht hat. Kein Land hat das Recht, sich ihm anzuschließen. Um ihm beizutreten, muss jedes Land seinem Kriegspakt zustimmen, und alle anderen Mitglieder müssen zustimmen, dieses Land aufzunehmen und sich an allen seinen Kriegen zu beteiligen.

Wenn die NATO Afghanistan oder Libyen zerstört, macht die Zahl der Mitglieder das Verbrechen nicht legaler. Dass Trump angeblich gegen die NATO ist, macht die NATO nicht zu einer guten Sache. Was Trump tat, war, NATO-Mitglieder dazu zu bringen, mehr Waffen zu kaufen. Mit solchen Feinden braucht die NATO keine Freunde.

Die Ukraine wurde nach dem Ende der Sowjetunion von Russland unabhängig und behielt die Krim, die Russland ihr gegeben hatte. Die Ukraine war ethnisch und sprachlich geteilt. Aber diese Kluft in Gewalt umzuwandeln, erforderte jahrzehntelange Bemühungen der NATO auf der einen Seite und Russlands auf der anderen Seite. Beide versuchten, Wahlen zu beeinflussen. Und 2014 halfen die USA, einen Staatsstreich zu erleichtern. Der Präsident floh um sein Leben, und ein von den USA unterstützter Präsident trat ein. Die Ukraine verbot die russische Sprache in verschiedenen Foren. Nazi-Elemente töteten Russischsprachige.

Nein, die Ukraine ist kein Nazi-Land, aber es gibt Nazis in der Ukraine, in Russland, Italien und den Vereinigten Staaten.

Das war der Kontext der Abstimmung auf der Krim über den Wiederanschluss an Russland. Das war der Kontext der Separatistenbemühungen im Osten, wo beide Seiten seit 8 Jahren Gewalt und Hass schüren.

Die ausgehandelten Vereinbarungen, die Minsk-2-Vereinbarungen genannt wurden, sahen eine Selbstverwaltung für zwei Regionen vor, aber die Ukraine hielt sich nicht daran.

Die Rand Corporation, ein Arm des US-Militärs, schrieb einen Bericht, in dem sie darauf drängte, die Ukraine zu bewaffnen, um Russland in einen Konflikt zu ziehen, der Russland schaden und Proteste in Russland auslösen würde. Eine Tatsache, die unsere Unterstützung für Proteste in Russland nicht stoppen sollte, aber uns vorsichtig machen sollte, wozu sie führen.

Präsident Obama weigerte sich, die Ukraine zu bewaffnen und sagte voraus, dass dies dorthin führen würde, wo wir jetzt sind. Trump und Biden bewaffneten die Ukraine – und ganz Osteuropa. Und die Ukraine baute ein Militär auf der einen Seite des Donbass auf, während Russland auf der anderen Seite dasselbe tat, und beide behaupteten, defensiv zu agieren.

Zu den monatelangen Forderungen Russlands gehörten keine neuen Truppen in Osteuropa, keine Raketen neben Russland, keine Nato-Erweiterung und keine Kriegsübungen in der Ukraine.

Diese waren völlig vernünftig, genau das, was die USA forderten, als sowjetische Raketen in Kuba waren (und US-Raketen in der Türkei und Italien), genau das, was die USA jetzt verlangen würden, wenn russische Raketen in Kanada wären, und hätte einfach erfüllt werden müssen die am wenigsten als ernsthafte Punkte behandelt werden, die respektvoll berücksichtigt werden müssen.

In jüngerer Zeit hat Russland gefordert:

1) Die Ukraine stellt die Militäraktion ein

2) Die Ukraine ändert ihre Verfassung, um die Neutralität zu verankern

3) Die Ukraine erkennt die Krim als russisches Territorium an

4) Die Ukraine erkennt die separatistischen Republiken Donezk und Lugansk als unabhängige Staaten an

Natürlich ist es ein schrecklicher Präzedenzfall, den Anforderungen eines Kriegsmachers gerecht zu werden. Andererseits ist „schrecklicher Präzedenzfall“ kaum der richtige Ausdruck für die nukleare Vernichtung des Lebens auf der Erde oder gar die Eskalation eines Krieges, der auf wundersame Weise nukleare Angriffe vermeidet, oder gar den durch den Fokus erleichterten klimatischen und ökologischen Untergang des Lebens auf der Erde von Ressourcen für den Krieg.

Eine Möglichkeit, Frieden auszuhandeln, bestünde darin, dass die Ukraine anbietet, alle Forderungen Russlands und im Idealfall noch mehr zu erfüllen, und gleichzeitig eigene Forderungen nach Reparationen und Abrüstung stellt. Wenn der Krieg weitergeht und eines Tages mit einer ukrainischen Regierung und einer menschlichen Spezies endet, müssen solche Verhandlungen stattfinden. Wieso nicht jetzt?

Wir mussten nicht hier sein. Russland hatte andere Möglichkeiten als Krieg. Russland verteidigte die Weltöffentlichkeit, evakuierte von der Ukraine bedrohte Menschen und machte sich über Vorhersagen einer Invasion lustig. Russland hätte Rechtsstaatlichkeit und Hilfe annehmen können. Während Russlands Militär 8 % dessen kostet, was die USA ausgeben, ist das immer noch genug, was entweder Russland oder die USA haben könnten:

Gefüllter Donbass mit unbewaffneten zivilen Beschützern und Deeskalatoren.

Finanzierte Bildungsprogramme auf der ganzen Welt über den Wert kultureller Vielfalt in Freundschaften und Gemeinschaften und die abgrundtiefen Misserfolge von Rassismus, Nationalismus und Nazismus.

Gefüllte Ukraine mit den weltweit führenden Produktionsanlagen für Solar-, Wind- und Wasserenergie.

Ersetzte die Gaspipeline durch die Ukraine (und baute nie eine nördlich davon) durch elektrische Infrastruktur für Russland und Westeuropa.

Startete ein globales umgekehrtes Wettrüsten, schloss sich Menschenrechts- und Abrüstungsverträgen an und trat dem Internationalen Strafgerichtshof bei.

Die Ukraine hat jetzt Alternativen. Menschen in der Ukraine stoppen unbewaffnete Panzer, ändern Straßenschilder, blockieren Straßen, hängen Werbebotschaften an russische Truppen auf, sprechen russischen Truppen den Krieg aus. Biden lobte diese Aktionen in seinem State of the Union. Wir sollten verlangen, dass die Medien darüber berichten. In der Geschichte gibt es viele Beispiele dafür, wie gewaltlose Aktionen Staatsstreiche, Besetzungen und Invasionen besiegt haben.

Wir müssen aufhören, jedes Mal zu sagen „Ich bin gegen jeden Krieg außer diesem“, wenn es einen neuen Krieg gibt. Wir müssen Alternativen zum Krieg unterstützen.

Hinterlasse uns einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Zeitlimit erschöpft ist. Bitte laden CAPTCHA.

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Suchen Sie in WorldBeyondWar.org

Melden Sie sich für Antiwar News & Action Emails an

In jede Sprache übersetzen