Medea Benjamin & Nicolas Davies: Verhandlungen „immer noch der einzige Weg nach vorn“ zur Beendigung des Ukraine-Krieges

By Democracy Now!, Oktober 14, 2022

Die Biden-Regierung hat die Idee ausgeschlossen, die Ukraine zu Verhandlungen mit Russland zu drängen, um den Krieg zu beenden, obwohl viele US-Beamte glauben, dass keine Seite „in der Lage ist, den Krieg vollständig zu gewinnen“, berichtet die Washington Post. Dies geschieht, da der Krieg in der Ukraine an mehreren Fronten zu eskalieren scheint, wobei der russische Präsident Wladimir Putin die Ukraine beschuldigt, einen „terroristischen Akt“ begangen und die größten Angriffe auf die Ukraine seit Monaten gestartet zu haben. Um mehr über den Krieg zu erfahren, sprechen wir mit CodePink-Mitbegründerin Medea Benjamin und dem unabhängigen Journalisten Nicolas Davies, den Co-Autoren des in Kürze erscheinenden Buches „War in Ukraine: Making Sense of a Senseless Conflict“. „Wir, die amerikanische Öffentlichkeit, müssen das Weiße Haus und unsere Führer im Kongress dazu drängen, jetzt proaktive Verhandlungen zu fordern“, sagt Benjamin.

Abschrift

AMY GUTER MANN: The Washington Post is Berichterstattung Die Biden-Regierung hat die Idee ausgeschlossen, die Ukraine zu Verhandlungen mit Russland zu drängen, um den Krieg zu beenden, obwohl viele US-Beamte glauben, dass keine Seite, Zitat, „in der Lage ist, den Krieg direkt zu gewinnen“.

Dies geschieht, da der Krieg in der Ukraine an mehreren Fronten zu eskalieren scheint. Am Samstag beschädigte eine massive Explosion eine wichtige Brücke, die Russland mit der Krim verbindet, die Moskau 2014 annektierte. Der russische Präsident Wladimir Putin beschuldigte die Ukraine, einen, wie er es nannte, Terrorakt begangen zu haben. Seitdem haben russische Raketen über ein Dutzend ukrainischer Städte, darunter Kiew und Lemberg, getroffen und mindestens 20 Menschen getötet.

Am Dienstagabend wurde Präsident Biden von Jake Tapper interviewt CNN.

JAKE TAPPER: Wären Sie bereit, ihn beim G20 zu treffen?

VORSITZENDER JOE BIDEN: Sehen Sie, ich habe nicht die Absicht, mich mit ihm zu treffen, aber wenn er beispielsweise beim G20-Gipfel zu mir käme und sagte: „Ich möchte über die Freilassung von Griner sprechen“, würde ich mich mit ihm treffen. Ich meine, es würde davon abhängen. Aber ich kann mir nicht vorstellen – sehen Sie, wir haben eine Position bezogen – ich habe gerade heute Morgen ein G7-Treffen abgehalten – die Idee nichts über die Ukraine mit der Ukraine. Ich werde also nicht mit Russland darüber verhandeln, dass sie in der Ukraine bleiben, irgendeinen Teil der Ukraine behalten usw., noch ist jemand dazu bereit.

AMY GUTER MANN: Trotz Bidens Äußerungen mehren sich die Forderungen an die USA, auf Verhandlungen zu drängen. Am Sonntag erschien General Mike Mullen, der frühere Vorsitzende der Joint Chiefs of Staff ABC Diese Woche.

MICHAEL MÜLLEN: Es spricht auch für die Notwendigkeit, denke ich, an den Tisch zu kommen. Ich mache mir ein wenig Sorgen um die Sprache, um die wir uns, wenn Sie so wollen, an der Spitze befinden.

MARTHA RADDATZ: Die Sprache von Präsident Biden.

MICHAEL MÜLLEN: Die Sprache von Präsident Biden. Wenn Sie so wollen, stehen wir auf der Sprachskala ganz oben. Und ich denke, wir müssen das ein wenig zurücknehmen und alles tun, was wir können, um zu versuchen, an einen Tisch zu kommen, um diese Sache zu lösen.

AMY GUTER MANN: Jetzt gesellen sich zwei Gäste zu uns: Medea Benjamin, Mitbegründerin der Friedensgruppe CodePink, und Nicolas JS Davies. Sie sind die Co-Autoren des kommenden Buches, Krieg in der Ukraine: Einen sinnlosen Konflikt verstehen.

Medea, beginnen wir mit Ihnen in Washington, DC, ich meine, schauen Sie sich die vergangene Woche an, den massiven Raketen- und Drohnenangriff des russischen Militärs über die Ukraine bis in die Westukraine, an Orten wie Lemberg und der Hauptstadt , Kiew, und Sie sehen, dass Präsident Putin mit dem Einsatz einer Atombombe droht. Ist eine Verhandlung möglich? Wie würde das aussehen? Und was muss passieren, um das zu erreichen?

MEDEA BENJAMIN: Verhandlungen sind nicht nur möglich, sie sind absolut notwendig. Bisher gab es einige Verhandlungen zu Schlüsselthemen, wie zum Beispiel dem Kernkraftwerk Saporischschja, wie zum Beispiel dem Rausbringen des Getreides aus der Ukraine, wie zum Beispiel dem Gefangenenaustausch. Aber es gab keine Verhandlungen über die großen Themen. Und Außenminister Antony Blinken hat sich nicht mit Lawrow getroffen. Wir haben gerade in diesem Clip gehört, dass Biden nicht mit Putin sprechen will. Der einzige Weg, diesen Krieg zu beenden, sind Verhandlungen.

Und wir haben gesehen, wie die USA die Verhandlungen tatsächlich torpediert haben, ausgehend von den Vorschlägen, die die Russen kurz vor der Invasion vorbrachten, die von den USA kurzerhand abgelehnt wurde. Und dann haben wir gesehen, als die türkische Regierung Ende März Gespräche vermittelte, früh April, wie es der britische Präsident Boris Johnson und Verteidigungsminister Austin waren, die diese Verhandlungen torpedierten.

Daher halte ich es nicht für realistisch zu glauben, dass es einen klaren Sieg der Ukrainer geben wird, die in der Lage sein werden, jeden Zentimeter Territorium zurückzugewinnen, wie sie jetzt sagen, einschließlich der Krim und allem Donbass. Kompromisse müssen auf beiden Seiten gefunden werden. Und wir, die amerikanische Öffentlichkeit, müssen das Weiße Haus und unsere Führer im Kongress dazu drängen, jetzt proaktive Verhandlungen zu fordern.

JUAN GONZÁLEZ: Medea, könnten Sie ein wenig genauer auf die Gespräche eingehen, die stattgefunden haben, gesponsert von der Türkei und auch Israel, wie ich es verstehe, in Bezug auf den möglichen Weg nach vorne zu einem Waffenstillstand, der torpediert wurde? Weil den meisten Amerikanern nicht bewusst ist, dass es zu Beginn des Krieges eine Möglichkeit gab, die Kämpfe beenden zu können.

MEDEA BENJAMIN: Nun ja, und wir gehen in unserem Buch sehr ins Detail, Krieg in der Ukraine: Einen sinnlosen Konflikt verstehen, was genau damals passiert ist und wie der Vorschlag, der die Neutralität für die Ukraine, einen Abzug der russischen Truppen, die Rückkehr der Donbass-Region zu den Minsker Abkommen, die nie erfüllt wurden, beinhaltete, und es gab ein sehr positives Reaktion der Ukrainer auf die russischen Vorschläge. Und dann sahen wir, wie Boris Johnson zu einem Treffen mit Selenskyj kam und sagte, dass der, Zitat, „kollektive Westen“ nicht im Begriff sei, eine Vereinbarung mit den Russen zu treffen, und da sei, um die Ukraine in diesem Kampf zu unterstützen. Und dann sahen wir die gleiche Botschaft von Verteidigungsminister Austin, der sagte, das Ziel sei es, Russland zu schwächen. Also änderten sich die Torpfosten und diese gesamte Vereinbarung wurde gesprengt.

Und wir sehen jetzt, dass Selenskyj, nachdem er einst gesagt hatte, er akzeptiere die Neutralität für die Ukraine, jetzt ein beschleunigtes Vorgehen fordert NATO Bewerbung für die Ukraine. Und dann sehen wir die Russen, die ihre Ansichten ebenfalls verhärtet haben, indem sie diese – ein Referendum und dann den Versuch, diese vier Provinzen zu annektieren – durchgeführt haben. Wenn also dieses Abkommen tatsächlich vorangekommen wäre, hätten wir meines Erachtens ein Ende dieses Krieges erlebt. Es wird jetzt schwieriger, aber es ist immer noch der einzige Weg nach vorne.

JUAN GONZÁLEZ: Und die Tatsache, dass Präsident Biden immer noch die Möglichkeit von Gesprächen mit Russland außer Acht lässt – diejenigen von uns, die alt genug sind, um sich an den Vietnamkrieg zu erinnern, verstehen, dass die Vereinigten Staaten, während sie im Vietnamkrieg kämpften, dazwischen fünf Jahre am Verhandlungstisch in Paris verbrachten 1968 und 1973 in Friedensgesprächen mit der Nationalen Befreiungsfront Vietnams und der vietnamesischen Regierung. Es ist also nicht ungewöhnlich, dass man Friedensgespräche führen kann, während ein Krieg noch andauert. Ich frage mich Ihre Meinung dazu.

MEDEA BENJAMIN: Ja, aber, Juan, wir wollen nicht – wir wollen nicht, dass diese Friedensgespräche fünf Jahre lang weitergehen. Wir wollen sehr bald Friedensgespräche sehen, die zu einer Einigung kommen, denn dieser Krieg betrifft die ganze Welt. Wir sehen einen Anstieg des Hungers. Wir sehen einen Anstieg in der Nutzung schmutziger Energie. Wir sehen einen Anstieg und eine Verhärtung von Militaristen auf der ganzen Welt und erhöhte Ausgaben für Militarismus, eine Stärkung NATO. Und wir sehen die reale Möglichkeit eines Atomkriegs. Wir können es uns als Globus also nicht leisten, dies jahrelang so weitergehen zu lassen.

Und deshalb finde ich es so wichtig, dass die fortschrittlichen Menschen in diesem Land erkennen, dass es keinen einzigen Demokraten gibt, der gegen das 40-Milliarden-Dollar-Paket für die Ukraine oder das neuere 13-Milliarden-Dollar-Paket gestimmt hat, dass dieses Thema tatsächlich von der Rechten in Frage gestellt wird, die extreme Rechte in diesem Land. Es wird auch von Donald Trump in Frage gestellt, der sagte, wenn er Präsident gewesen wäre, würde dieser Krieg nicht stattfinden. Er hätte wahrscheinlich mit Putin gesprochen, was richtig ist. Wir müssen also eine Oppositionsbewegung von links aufbauen, um zu sagen, dass wir wollen, dass sich die Demokraten im Kongress allen Republikanern anschließen, die sich dem anschließen, um Druck auf Biden auszuüben. Im Moment hat die Vorsitzende des Progressive Caucus, Pramila Jayapal, Schwierigkeiten, ihren Progressive Caucus dazu zu bringen, einen sehr gemäßigten Brief zu unterschreiben, in dem es heißt, wir sollten die Militärhilfe für die Ukraine mit einem diplomatischen Vorstoß verbinden. Deshalb ist es jetzt unsere Aufgabe, wirklich den Impuls für die Diplomatie zu geben.

AMY GUTER MANN: Im April traf der britische Premierminister Boris Johnson mit dem ukrainischen Präsidenten Selenskyj zusammen. Es wurde berichtet, dass Johnson Selenskyj unter Druck gesetzt habe, die Friedensverhandlungen mit Russland abzubrechen. Dies ist der damalige Premierminister Johnson, der im Mai von Bloomberg News interviewt wurde.

PRIMZAHL MINISTER BORIS JOHNSON: Wie können Sie mit einem solchen Befürworter eines Deals mit Putin umgehen?

KITTY DONALDSON: Ja.

PRIMZAHL MINISTER BORIS JOHNSON: Wie kannst du mit einem Krokodil fertig werden, wenn es gerade dabei ist, dein linkes Bein zu fressen? Weißt du, was ist die Verhandlung? Und genau das tut Putin. Und jede Art von – er wird versuchen, den Konflikt einzufrieren, er wird versuchen, einen Waffenstillstand zu fordern, während er im Besitz wesentlicher Teile der Ukraine bleibt.

KITTY DONALDSON: Und sagen Sie das zu Emmanuel Macron?

PRIMZAHL MINISTER BORIS JOHNSON: Und ich sage das allen meinen Freunden und Kollegen in der G7 und in der GXNUMX NATO. Und das bekommt übrigens jeder hin. Sobald Sie die Logik durchgegangen sind, können Sie sehen, dass es sehr, sehr schwierig ist, eine –

KITTY DONALDSON: Aber Sie müssen wollen, dass dieser Krieg endet.

PRIMZAHL MINISTER BORIS JOHNSON: — um eine Verhandlungslösung zu erreichen.

AMY GUTER MANN: Ich wollte Nicolas Davies ins Gespräch bringen, Co-Autor von Krieg in der Ukraine: Einen sinnlosen Konflikt verstehen. Die Bedeutung dessen, was Boris Johnson sagte, und auch die Versuche einiger im US-Kongress, auf Verhandlungen zu drängen, unterscheiden sich stark von dem, was der frühere Premierminister in Großbritannien sagte, wie die Kongressabgeordnete Pramila Jayapal, die einen Aufruf zur Unterzeichnung des Kongresses verfasste auf Biden, Schritte zu unternehmen, um den Krieg in der Ukraine zu beenden – durch mehrere Schritte, einschließlich eines ausgehandelten Waffenstillstands und neuer Sicherheitsabkommen mit der Ukraine? Bisher hat sich nur die Kongressabgeordnete Nydia Velázquez als Co-Sponsorin verpflichtet. Also, wenn Sie über den Druck sprechen können?

NICOLAS DAVIES: Ja, nun, ich meine, die Wirkung dessen, was wir sehen, ist effektiv eine Art Spannungsaufbau. Wenn die USA und das Vereinigte Königreich bereit sind, Verhandlungen zu torpedieren, wenn sie stattfinden, aber dann sind sie nicht dazu bereit – wissen Sie, sie sind bereit, Zelensky und der Ukraine zu sagen, was sie tun sollen, wenn es darum geht, die zu töten Verhandlungen, aber jetzt sagt Biden, er sei nicht bereit, ihnen zu sagen, dass sie die Verhandlungen wieder aufnehmen sollen. Es ist also ziemlich klar, wohin das führt, nämlich zu einem endlosen Krieg.

Aber die Wahrheit ist, dass jeder Krieg am Verhandlungstisch endet. Und bei der UN-Generalversammlung vor ein paar Wochen traten führende Politiker der Welt einer nach dem anderen auf, um daran zu erinnern NATO und Russland und der Ukraine, und dass die UN-Charta die friedliche Lösung von Konflikten durch Diplomatie und Verhandlungen fordert. Die UN-Charta sagt nicht, dass ein Land, wenn es aggressiv wird, einem endlosen Krieg ausgesetzt sein sollte, der Millionen von Menschen tötet. Das ist einfach „Macht macht Recht“.

Tatsächlich haben sich also 66 Länder bei der UN-Generalversammlung dafür ausgesprochen, die Friedensverhandlungen und Waffenstillstandsverhandlungen so schnell wie möglich wieder aufzunehmen. Und dazu gehörte zum Beispiel der Außenminister Indiens, der sagte: „Ich werde – wir werden unter Druck gesetzt, hier Partei zu ergreifen, aber wir waren von Anfang an klar, dass wir auf der Seite des Friedens stehen. ” Und danach ruft die Welt. Zu diesen 66 Ländern gehören Indien und China mit Milliarden von Menschen. Diese 66 Länder repräsentieren die Mehrheit der Weltbevölkerung. Sie stammen hauptsächlich aus dem globalen Süden. Ihre Bevölkerung leidet bereits unter Nahrungsmittelknappheit aus der Ukraine und Russland. Ihnen droht eine Hungersnot.

Und obendrein sehen wir uns jetzt einer ernsthaften Gefahr eines Atomkriegs gegenüber. Das sagte Matthew Bunn, Atomwaffenexperte an der Harvard University NPR neulich, dass er eine 10- bis 20-prozentige Chance für den Einsatz von Atomwaffen in der Ukraine oder über der Ukraine schätzt. Und das war vor dem Vorfall auf der Brücke über die Straße von Kertsch und dem Vergeltungsbombenangriff Russlands. Wenn also beide Seiten einfach weiter eskalieren, wie hoch schätzt Matthew Bunn die Wahrscheinlichkeit eines Atomkriegs in ein paar Monaten oder einem Jahr ein? Und Joe Biden selbst sagte bei einer Spendenaktion im Haus des Medienmoguls James Murdoch, gerade mit seinen Geldgebern vor der Presse plaudernd, er glaube nicht, dass beide Seiten eine taktische Atomwaffe einsetzen könnten, ohne dass es dann zu Armageddon eskaliere.

Und hier sind wir also. Wir sind von Anfang April weggegangen, als Präsident Selenskyj ins Fernsehen ging und seinem Volk sagte, das Ziel sei Frieden und die schnellstmögliche Wiederherstellung des normalen Lebens in unserem Heimatstaat – wir sind von Selenskyj weggegangen, um für Frieden zu verhandeln, ein 15-Punkte-Punkt Friedensplan, der wirklich sehr, sehr vielversprechend aussah, bis jetzt ein Aufstieg – eine reale Aussicht auf den Einsatz von Atomwaffen, mit der ständig steigenden Gefahr.

Das ist einfach nicht gut genug. Dies ist keine verantwortungsvolle Führung von Biden oder Johnson, und nun behauptete Truss im Vereinigten Königreich, als Johnson am 9. April nach Kiew ging, dass er für, zitiere, „den kollektiven Westen“ spreche. Aber einen Monat später haben Emmanuel Macron aus Frankreich und Olaf Scholz aus Deutschland und Mario Draghi aus Italien alle neue Forderungen nach neuen Verhandlungen gestellt. Weißt du, sie scheinen sie jetzt wieder auf Linie gebracht zu haben, aber wirklich, die Welt sehnt sich gerade verzweifelt nach Frieden in der Ukraine.

JUAN GONZÁLEZ: Und, Nicolas Davies, wenn dem so ist, warum sehen Sie in diesem Stadium so wenig Friedensbewegungen in der Bevölkerung der fortgeschrittenen westlichen Länder?

NICOLAS DAVIES: Nun, eigentlich gibt es ziemlich große und regelmäßige Friedensdemonstrationen in Berlin und anderen Orten in Europa. Es gab größere Demonstrationen in Großbritannien als in den USA. Und, wissen Sie, ich meine, alle Ehre gebührt meiner Co-Autorin hier, Medea, weil sie so, so hart gearbeitet hat, zusammen mit allen von CodePink und den Mitgliedern von Peace Action, Veterans for Peace und andere Friedensorganisationen in den Vereinigten Staaten.

Und wirklich, aber die Öffentlichkeit – die Öffentlichkeit muss die Situation wirklich verstehen. Und wissen Sie, deshalb haben wir dieses Buch geschrieben, um zu versuchen, den Menschen – es ist ein kurzes Buch, etwa 200 Seiten, eine grundlegende Einführung für die Menschen – ein klareres Verständnis dafür zu vermitteln, wie wir in diese Krise geraten sind , die Rolle unserer eigenen Regierung dabei, in den Jahren davor, wissen Sie, dazu beizutragen, die Voraussetzungen dafür zu schaffen NATO Expansion und durch die Ereignisse von 2014 in der Ukraine und die Einsetzung einer dortigen Regierung, die laut einer Gallup-Umfrage im April 2014 kaum 50 % der Ukrainer überhaupt für eine legitime Regierung hielten und die die Abspaltung der Krim und einen Bürgerkrieg provozierte im Donbass, wissen Sie, der 14,000 Menschen zum Zeitpunkt des Friedens von Minsk getötet hat – das Friedensabkommen von Minsk II wurde ein Jahr später unterzeichnet. Und wir haben viel mehr über all das in unserem Buch, und wir hoffen wirklich, dass die Leute ein Exemplar bekommen, es lesen und sich der Friedensbewegung anschließen.

JUAN GONZÁLEZ: Und, Nicolas, wenn ich kann, wollte ich Medea wieder reinholen. Apropos Frieden, Medea, das Friedensnobelpreiskomitee hat kürzlich den Nobelpreis an eine Gruppe zivilgesellschaftlicher Gruppen in Weißrussland, Russland und der Ukraine verliehen. Und in der Ukraine war es das Zentrum für bürgerliche Freiheiten. Du hast a geschrieben Stück in Gemeinsame Träume diese Woche sprach er über die Kritik an diesem Preis durch einen führenden Pazifisten in der Ukraine, der das Center for Civil Liberties dafür kritisierte, dass es die Agenden internationaler Geber wie das Außenministerium und das National Endowment for Democracy annahm. Könnten Sie das und die mangelnde Aufmerksamkeit im Westen für die Verletzung der Bürgerrechte innerhalb der Ukraine näher erläutern?

MEDEA BENJAMIN: Nun, ja, wir haben einen führenden Kriegsgegner, Pazifisten in der Ukraine, zitiert, der sagte, dass diese Organisation, die den Friedensnobelpreis gewonnen hat, der Agenda des Westens folgt, keine Friedensgespräche fordert, sondern tatsächlich mehr Waffen fordert, nicht – keine Diskussion über Menschenrechtsverletzungen seitens der Ukraine zulassen und diejenigen nicht unterstützen würden, die geschlagen oder anderweitig misshandelt wurden, weil sie nicht kämpfen wollten.

Unser Artikel sollte also sagen, dass ein Nobelpreis wirklich an die Organisationen in Russland, der Ukraine und Weißrussland gehen sollte, die die Kriegsgegner unterstützen. Und natürlich wissen wir, dass es viele, viele Tausende von ihnen in Russland gibt, die versuchen, aus dem Land zu fliehen, und es schwer haben, Asyl zu finden, insbesondere wenn sie in die Vereinigten Staaten kommen.

Aber, Juan, bevor wir gehen, wollte ich nur etwas korrigieren, was Amy über Pramila Jayapals Brief gesagt hat. Es hat 26 Kongressmitglieder, die es jetzt unterzeichnet haben, und wir drängen immer noch darauf, dass mehr es unterzeichnen. Ich wollte nur, dass den Leuten klar wird, dass es jetzt noch einen Moment gibt, um Ihre Kongressabgeordneten anzurufen und sie dazu zu drängen, Diplomatie einzufordern.

AMY GUTER MANN: Das ist sehr beachtlich, 26 Mitglieder. Haben Sie das Gefühl, dass es jetzt einen Schub im Kongress gibt, dass es eine Art Blattwechsel gibt? Ich wusste nicht, dass sich viele angemeldet hatten. Und schließlich sind Sie besorgt darüber, dass Putin letzte Woche diesen Leiter der Militäroperationen, Sergei Surovikin, bekannt als der „Schlächter Syriens“, als „General Armageddon“ ernannt hat, bei diesen massiven Bombenangriffen durch Raketen und Drohnenangriffe auf die Ukraine und die Tötung von Dutzenden von Menschen?

MEDEA BENJAMIN: Nun, natürlich machen wir uns Sorgen. Unsere ganze Anstrengung beim Schreiben dieses Buches – und wir haben ein 20-minütiges Video produziert – besteht darin, den Menschen die schreckliche Verwüstung zu zeigen, die dieser Krieg für das ukrainische Volk verursacht.

Und in Bezug auf den Kongress denken wir, dass 26 Mitglieder eigentlich ziemlich erbärmlich sind, dass es alle Mitglieder des Kongresses sein sollten. Warum ist es schwierig, Verhandlungen einzuberufen? In diesem Brief steht nicht einmal, dass die Militärhilfe eingestellt werden soll. Wir denken also, dass dies etwas ist, was alle Mitglieder des Kongresses unterstützen sollten. Und die Tatsache, dass sie es nicht sind, ist ziemlich erstaunlich und spiegelt wirklich wider, dass wir in diesem Land derzeit keine Bewegung haben, die stark genug ist, um das Blatt zu wenden.

Und deshalb sind wir auf einer Vortragstour durch 50 Städte. Wir rufen die Menschen dazu auf, uns in ihre Gemeinden einzuladen. Wir rufen die Leute auf, Hauspartys zu veranstalten, das Buch zu lesen, das Video zu zeigen. Dies ist ein Wendepunkt in der Geschichte. Wir haben über das Potenzial eines Atomkriegs gesprochen. Nun, wir sind diejenigen, die ihn stoppen müssen, indem wir unsere gewählten Vertreter dazu bringen, unseren Wunsch nach Friedensgesprächen sofort zum Ausdruck zu bringen, um diesen Konflikt zu beenden, bevor wir einen Atomkrieg erleben.

AMY GUTER MANN: Medea Benjamin, wir möchten Ihnen und Nicolas Davies, den Co-Autoren des Buches, danken Krieg in der Ukraine: Einen sinnlosen Konflikt verstehen.

Als nächstes schauen wir uns an, wie private Krankenversicherungen Milliardengewinne machen, indem sie die US-Regierung und das Medicare Advantage-Programm betrügen. Dann schauen wir uns ein massives Durchsickern von Dokumenten in Mexiko an. Bleib bei uns.

[Unterbrechung]

AMY GUTER MANN: „Murder She Wrote“ von Chaka Demus and Pliers, benannt nach ihrer beliebten TV-Show. Star Angela Lansbury, im Alter von 93 Jahren, sagte, sie sei „begeistert, Teil des Reggae zu sein“. Die Schauspielerin und stolze Sozialistin Angela Lansbury ist am Dienstag im Alter von 96 Jahren gestorben.

One Response

  1. Oekraïne is nu een nazi-bolwerk, zoals nazi-Duitsland that was.Washington en Brussel willen een anti-Russische nazi-enclave te creëren in Oekraine, met as doel Russia omver te werpen.Opdeling van Rusland in kleinere staten is een oude wens van westlicher mogendheden. Hitler speelde al in Mein Kampf traf die gedachte. De eerste die na de Koude Oorlog het Amerikaanse belang van ervan het duidelijkst verwoordde, was de oorspronkelijk Poolse, russofobe, politiek wetenschapper en geostrateeg Zbigniew Brzezinski. Hij war nationaler Sicherheitsberater für Präsident Jimmy Carter und internationaler Berater für Präsident Barack Obama. Hij erkent dat voor Amerika de heerschappij over het Euraziatische continent gelijkstaat aan wereldheerschappij. Brzeziński benadrukt het belang van een opdeling van Rusland. Hij suggereert dat Eurazië er beter van zou have been as Rusland zou opgaan in drie losse republieken.En bepaalde losse delen moeten uiteindelijk aan de VS toekomen. Het idee is dat het russische, opgedeelde Euraziatice hartland zijn grond, rijkdommen en grondstoffen aan de unipolaire globalistische macht zal moeten prijsgeven de rijkdom en natuurlijke hulpbronnen kunnen stelen…

    Het Oekraïense volk is voor hen pionnen in een groter geopolitiek spel dat een potentiële ramp voor de hele mensheid zal veroorzaken begin van de nucleaire oorlog,die de mensheid naar de vernietiging zal leiden.Rusland zal liever een kernoorlog ontketenen, dan zich weer te laten vernederen, zich weer aan het Westen over te leveren en zich weer te laten beroven.De oorlog in Oekraïne is het gevolg van een staatsgreep in Kiev en van de aanvallen op the Russian-sprekende bevolking in het oosten.Toen hebben fascisten, haters van Russen en neo-nazi's met een staatsgreep de macht gegrepen in Kiev en ze kregen daarbij de steun van het Westen.De Der amerikanische Präsident Obama bracht 2014 die Nazi-Regierung an der Macht in Oekraïne(youtube) en sindsdien is het the land een bezet land van Washington en Brussel, waar nazi's en fascisten de overhand hebben.Victoria Nuland(staatssecretaris in de huidige VS regering) was persoonlijk aanwezig bij de Maidanopstand-staatsgreep en zette de voornamelijk neonazistische en gewelddadige oppositiegroepen ertoe aan het regeringspaleis te bestormen en het vermoorden van burgers(BRON).Er zijn ook telefoongesprekken van Geoffrey Pyatt (voormaliger amerikanischer Botschafter in Oekraïne) traf Victoria Nuland, waarin ze zeggen: wat gaan we doen met „Yats“ en „Klitsch“? 'n acht Jahre bestuurd vanaut het Pentagon!…

    Na deze staatsgreep werden etnische Russen in Donbass onderworpen aan genocide, beschietingen en blokkades.Neonazi groeperingen zoals Pravdy Sektor grepen-met behulp van het Westen (EU en VS)- de macht en begonnen direct de Russiane bevolkingsgroep te onderdrukken, ook geweld kwam er aan te pas, zoals de moorden van Odessa. Waar nazi's gelieerd aan de Pravdy Sektor, het vakbondshuis in brand staken op 2 mei 2014 en zeker 50 mensen levend verbrande binnen in het gebouw.En degene die uit het vakbondshuis kwamen, sommige zwaar gewond, are asnog gedood op het plein door deze moorddadige nazi's . Het betrof Oekraïners van Russische afkomst.De Westerse regeringen en criminele media hielden hun moord, voor hen waren deze slachtoffer “collateral damage”.Net as destijds onder de nazi's, were Russen weer as Untermenschen beschouwd.Racistische schending van de rechten van Russisch-sprekenden in Oekraïne ligt aan de basis van het conflict.Toen is een achtjarige periode van straffeloosheid started.Deze onwettige regering in Kiev gaf niet slechts de nazis op straat onmiddellijk pardon, maar ging zelfs zover dat geteisem de status van helden toe te dichten.De nazi -politieke partij Svoboda kreeg sleutelposities in de nieuwe, onwettige regering van Oekraïne: een partij waarvan de leiders luidkeels uitschreeuwen dat nazis as Stephan Bandera en John Demjanjuk helden zijn en met trots niemand minder dan Joseph Goebbels veelvuldig citer tijdens debatten in het parlement…

    Sinds de staatsgreep in 20014, opereren vrij in Oekraïne neonazistische bewegingen the zich bezighouden met militaire en paramilitaire acties, met de officiële steun van overheidsinstellingen.De fascistische regering van Kiev kreeg steun van verschillende paramilitaire groepen zoals de Azov-brigade. Hunnensymbol: de wolfsangel, geleend van de SS-troepen in Nazi-Duitsland . Nu zwijgt men er over en zit men hen zelfs de bejubelen.Voor de media en de Oekraïense regering zijn dat Azov nazi- Bataljon ware helden.Het Azov kan vergleken have been met ISIS (DAESH) ingezet door het Westen of Oekraine een EU land en NAVO lid te laten geworden. Sinds September 2014 ist in de Nationale Garde van de Oekraïense Infanterie opgegaan. Dus het reguliere leger van Oekraïne en de neonazi Dmitro Yarosh werd speciaal consultur van de opperbevelhebber van het Oekraïense leger.Zelensky verheft nazi Dmytro Kotsyubaylo tot Held van de Natie in de Nationale Vergadering en heeft er geen enkele moeite mee dat een groot deel van zijn landgenoten de Nazi-Kollaborateur Stepan Bandera vereren.We zien ook nazi-symbolen op tanks ,Oekraïense uniformen en vlaggen.En zoals tijdens nazi-Duitsland,de Oekrainse fascistic overheid verbiedt oppositiepartijen, kidnapt, vervolgt, sluit op en foltert leden van de oppositie, bedreigt hun familieleden, confisqueert hun banktegoeden standrechtelijk, sluit of nationaliseert de media, en verbiedt elke vrijheid van meningsuiting afkomst de facto uitgesloten van het genot van mensenrechten en fundamentele v Rijheden…

    Er zijn ook genoeg videos, die laten zien hoe de Oekrainse fascistisch overheid hun eigen volk mishandelen ,terroriseren en vermoorden(newsweek). verhullen wat er daadwerkelijk speelt in Oekraïne.Hij is een drugsverslaafde criminele globalistische politicus,die niet de belangen van het Oekraïense volk behartigt.In Mariupol zijn veel aanwijzingen te vinden over de verbinding tussen de NAVO en het Azov-bataljon.De Amerikaanse generaal Eric Olson , een Britse luitenant-colonel en vier militaire instructeurs van de NAVO zouden zich hebben overgeven in de Azov Steel-fabriek in Mariupol,the heeft ook haar adres in Amsterdam door een stichting METINEVST BV Samen met de visitekaartjes die in het hoofdkwartier van het Azov- bataljon werden gevonden, waren nazi-insignes, die de bewondering van het bataljon voor Adolf Hitler en de oorspronkelijke Du itse nazi's duidelijk maakten.In de kelders van de Illich-fabriek stonden symbolen van de nazi-ideologie, symbolen die in het Westen verboden zijn, maar nu have genegeerd door westerse regeringen en selbsts alle regeringsleiders van de Europese Unie (EU).Aan het achtergebleven materiaal kon je duidelijk de nazi-ideologie zien, Hitler-schilderijen, SS-stickers, boeken en boekjes met hakenkruizen en brochures en handleidingen van de NAVO, gevuld met instructies – samen met de visitekaartjes van de NAVO-adviseurs en westerse ambtenaren.Dit maakte de westerse medeplichtigheid aan de misdaden van de Oekraïners en de onrechtvaardigheid van de oorlog in het algemeen duidelijk…
    Russische Troepen viele eind februari 2022 Oekraïne binnen, om inwoners van regio's Donetsk en Loehansk te beschermen en deze land te denazificeren.Volgens Poetin „mogen deze mensen niet in de steek have gelaten en willen ze zelf niet onder neonazi's vallen.Naast dat Rusland beslist niet wilde dat Oekraïne zich aansloot bij de NAVO, wilde het een einde maken aan deze oorlog in Oost-Oekraïne waarin nazi's vanaf het begin een voortrekkersrol vervullen.Het is levensgevaarlijk voor Rusland as een land, waar nazi's de dienst uitmaken,lid wordt van de NAVO en kernwapens krijgt op het grondgebied.

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind MIT * gekennzeichnet. *

In jede Sprache übersetzen