Kathy Kelly

Kathy Kelly ist ein Mitglied von World BEYOND WarBeirat. Sie koordiniert Voices for Creative Nonviolence (www.vcnv.org), eine Kampagne zur Beendigung des US-amerikanischen Militär- und Wirtschaftskriegs. Kathy hat in aktiven Kampfgebieten im Irak, in Afghanistan, Bosnien, Haiti, im Libanon, in Gaza und in Palästina gelebt. Kathy und ihre Gefährten lebten während des Bombenanschlags „Shock and Awe“ 2003 in Bagdad. Während mehrerer kürzlicher Reisen nach Afghanistan hat Kathy als Gast der afghanischen Freiwilligen für den Frieden mit gewöhnlichen Afghanen in einem Arbeiterviertel in Kabul gelebt. Sie wurde zu einem Jahr Gefängnis verurteilt, weil sie Mais auf Nuklearraketensilostandorten gepflanzt hatte (1988-89), und 2004 drei Monate im Gefängnis verbracht, weil sie die Grenze in Fort Bennings Militärschule überschritten hatte. Als Verweigererin von Kriegssteuern lehnt sie seit 1980 die Zahlung sämtlicher Formen der Bundeseinkommensteuer ab.