TRUMPF NICHT IN FRANKREICH WILLKOMMEN!

Von Jeunesse Révolution

Macron lädt Trump und Netanyahu zu einem „Friedensforum“ ein

Der französische Präsident Emmanuel Macron lud die Staatsoberhäupter Donald Trump und 60 zu einem "Peace Forum" in Paris am November 11-13 ein. Ein Tag zuvor wird eine Zeremonie auf dem Place des Invalides stattfinden, um den Millionen von Menschen, die im Ersten Weltkrieg gestorben sind, oder, genauer gesagt, dem ersten großen interimperialistischen Blutbad, Tribut zu zollen. Die Generäle, die ihre Soldaten zum Schlachten von 1914 nach 1918 gebracht haben, werden besonders geehrt, darunter Maréchal Pétain, den Macron trotz seiner späteren "schicksalhaften Entscheidungen" als "großen Soldaten" bezeichnete - ein Hinweis auf Pétains enge Zusammenarbeit mit Hitler und dem Nazis im Zweiten Weltkrieg.

"Wen machen sie veräppelt?" Lautete eine Erklärung von Jeunesse Révolution (Revolution Youth). Es ging weiter:

"Trump ist der Mann, der allen NATO-Mitgliedsstaaten befohlen hat, das Kriegsbudget auf 2% des BIP oder etwa 40 Milliarden Euro für Frankreich zu erhöhen. Emmanuel Macron, unser König ohne Krone, hat natürlich nichts dagegen einzuwenden.

„Und doch… Mit 40 Milliarden Euro hätten die Regierungen Krankenhäuser, Schulen und Kindertagesstätten bauen und Arbeitsplätze für junge Menschen schaffen können. Aber nein, nein, nein. Die Arbeiter werden gebeten, ihre Gürtel für Kriege, die nicht ihre Kriege sind, immer enger zu schnallen. Sie sind die Kriege der Kapitalisten. Daher die Angriffe in ganz Frankreich auf die Altersrente, der Abbau des nationalen Gesundheitssystems für Alleinzahler und die Zerstörung der öffentlichen Bildung, während die Kapitalistenklasse immer mehr Gewinne einbringt."

Jeunesse Révolution gab am 11. November einen Aufruf zur Demonstration gegen Trumps Anwesenheit in Paris heraus. Hunderte und Hunderte von Jugendlichen aus der Arbeiterklasse haben diesen Aufruf gebilligt und bauen diese Demonstration auf. Aber keine der Hauptorganisationen, an die der Aufruf gerichtet war [siehe ersten Aufruf unten], reagierte auf den Aufruf, im weitesten Sinne gegen die Kriegstreiber zu mobilisieren.

Gegen Ende Oktober erfuhren die Demokratische Unabhängige Arbeiterpartei Frankreichs (POID) und Jeunesse Révolution, dass eine Reihe von „Kollektiven“ am 11. November einen Aufruf zur Kundgebung am Place de la République veröffentlicht hatten. Ihr Aufruf war nicht zu befürworten, aber die POID und Jeunesse Révolution erwogen, an dieser Versammlung getrennt unter ihren eigenen Bannern und mit ihren eigenen Forderungen teilzunehmen.

Dieses Denken änderte sich jedoch am 6. November, als die POID und Jeunesse Révolution erfuhren, dass ein sogenanntes „Koordinierungskomitee der syrischen Revolution in Paris“ am 11. November zur Kundgebung am Place de la République eingeladen worden war.

Das "Koordinierungskomitee der syrischen Revolution in Paris" hatte erklärt, dass sie sich der Kundgebung anschließen würden, um die "Mitgliedstaaten des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen aufzufordern, ihre Verantwortung für die Umsetzung der Resolutionen des Sicherheitsrates zu Syrien zu übernehmen, beginnend mit dem Einrichtung eines Übergangsregierungsorgans. “

Die POID und Jeunesse Révolution erklärten, dass sie nicht gegen Trumps und Macrons Politik des Krieges und der Einmischung demonstrieren könnten… zusammen mit Anhängern von Trumps und Macrons Krieg und Einmischung in Syrien. Die Forderung nach einem „Übergangsregierungsorgan“ ist genau das, was Trump und Macron fordern. Es ist das, was sie Syrien durch ihre militärische Intervention aufzwingen wollen - eine Intervention, die seit 2011 12 Millionen Syrer aus ihren Häusern vertrieben und Hunderttausende Menschen getötet hat.

Unter diesen Bedingungen erklärten die POID und Jeunesse Révolution, dass sie keine andere Wahl hätten, als am Xnumx: 2 pm am Sonntag, November 30 ihre eigene separate Demonstration mit den folgenden Slogans aufzurufen:

  • Solidarität mit Arbeitern und Jugendlichen in den Vereinigten Staaten!
  • Sofortiger Abzug aller französischen und amerikanischen Truppen aus den Ländern, in denen sie stationiert sind!
  • Sofortige Einstellung aller Androhungen einer militärischen Intervention!
  • Solidarität mit dem palästinensischen Volk und seinem Recht auf eine Nation!
  • Herzlich willkommen alle Flüchtlinge vor Krieg und Elend!
  • Nieder mit dem Krieg! Nieder mit der Ausbeutung!

* * * * * * * * * *

Gemeinsame Aufforderung von POID und Jeunesse Révolution:

Am 11. November lädt Macron Trump in Paris zu einem „Forum für Frieden“ ein!

Ein "Friedensforum" mit Trump?

- Trump, der gerade der US-Armee befohlen hat, Migranten an der mexikanischen Grenze zu erschießen!

- Trump, der Krieg in Afghanistan, Irak, Syrien führt ... und jetzt den Iran, Venezuela, China bedroht!

- Trump, der Netanjahu in seinem Krieg gegen das palästinensische Volk bewaffnet und unterstützt!

Und Macron, wen macht er veräppelt?

- Er, der gerade das Militärbudget für die Kriege in Mali, Zentralafrika, Afghanistan, Syrien im Jahr 1.7 um 2019 Milliarden Euro erhöht hat…

- Er, der unter anderem mit seinen Gegenreformen der Renten den Krieg "zu Hause" gegen Arbeiter und Jugendliche in Frankreich begonnen hat!

- Er, der zusammen mit der Europäischen Union Migranten jagt…

- Er, der die Waffen liefert, mit denen der König von Saudi-Arabien seit vier Jahren die Menschen im Jemen tötet!

- Er, der am 10. November am Place des Invalides Maréchal Pétain Tribut zollen wird, den er trotz seiner späteren "fatalen Entscheidungen" als "großen Soldaten" bezeichnete!

  • Solidarität mit Arbeitern und Jugendlichen in den Vereinigten Staaten!
  • Sofortiger Abzug aller französischen und amerikanischen Truppen aus den Ländern, in denen sie stationiert sind!
  • Sofortige Einstellung aller Androhungen einer militärischen Intervention!
  • Solidarität mit dem palästinensischen Volk und seinem Recht auf eine Nation!
  • Herzlich willkommen alle Flüchtlinge vor Krieg und Elend!
  • Nieder mit dem Krieg! Nieder mit der Ausbeutung!

Alles aus Sonntag, November 11 zur Massenkundgebung

2: 30 pm, Place Gambetta

(Métro Gambetta)

* * * * * * * * * *

 "Trump nicht willkommen!"

Erster Aufruf von Jeunesse Révolution (Revolutionsjugend) „zu einer Demonstration gegen die Anwesenheit von Trump am 10. und 11. November 2018 in Paris“ (Auszüge)

Macron hat Trump am 10. November zu einer Militärparade nach Paris eingeladen.…

Trump der Rassist, der Kinder von ihren Eltern mit Migrationshintergrund trennt, die vor der Armut in Mexiko und Mittelamerika fliehen. Trump, der Einwanderer jagt, so wie Macron und die Europäische Union in unserem Land Flüchtlinge abwenden, die vor Armut und Krieg fliehen, Flüchtlinge, die die Überquerung des Mittelmeers überleben konnten….

Trump handelt von Krieg.

Trump handelt von den Bombenangriffen und der Besetzung in Afghanistan, im Irak, in Syrien und in Haiti - genau wie Jahre zuvor unter Clinton, Bush und Obama. Bei Trump geht es um vermehrte Interventionsdrohungen gegen den Iran, Venezuela, Korea und China. Bei Trump geht es um die Aufstockung der Militärbudgets aller NATO-Länder, die Macron sofort für Frankreich akzeptiert hat.

Trump ist der Freund von Netanjahu, der 130 Palästinenser in Gaza massakrierte, die für das Recht auf Rückkehr von Flüchtlingen demonstrierten. Trump ist derjenige, der gerade beschlossen hat, die gesamte humanitäre Hilfe für palästinensische Flüchtlinge einzustellen und seit 5 1948 Millionen palästinensische Flüchtlinge zu verhungern, die in Lagern zusammengepfercht sind.

Trump ist der Milliardär, der Kapitalist, der - wie Obama und Clinton vor ihm und wie Macron in Frankreich - Maßnahmen zugunsten der Chefs, Banker und Kapitalisten umsetzt, während Milliarden von Menschen unter Hunger, Arbeitslosigkeit und Armut leiden. Bei Trump geht es um die Privatisierung von Universitäten, um zu verhindern, dass junge Menschen studieren, wie in Frankreich bei Parcoursup, um zu verhindern, dass wir uns für ein Studium unserer Wahl einschreiben…!

Trump wurde am 10. und 11. November von Macron zum 100. Jahrestag des Krieges von 1914 bis 1918 eingeladen. Zwanzig Millionen Tote, viele davon in unserem Alter, aller Nationalitäten…. Dieser Krieg war nicht ihr Krieg, so wie die Trump- und Macron-Kriege nicht unsere Kriege sind. Vor hundert Jahren gab es in Russland gegen die kapitalistische Metzgerei die Oktoberrevolution von 1917. Gegen Krieg und Ausbeutung gibt es heute wie früher nur eine Lösung: Revolution!

Jeunesse Révolution ruft alle Jugendorganisationen auf, die behaupten, sich ausnahmslos für Frieden, soziale Gerechtigkeit und internationale Solidarität einzusetzen (UNEF, UNL, MJS, Jeunes Communistes, Jeunes Insoumis usw.): Lassen Sie uns im November 10 oder 11 schaffen Bedingungen für eine Demonstration von Zehntausenden von Jugendlichen in Paris, rund um den Slogan „Trump Not Welcome!“. Diese Aktion könnte von allen Organisationen in größtmöglicher Einheit einberufen werden!

Macron: Jetzt raus! Öffne die Grenzen für alle Flüchtlinge! Stoppen Sie alle imperialistischen Kriege! Rückkehrrecht palästinensischer Flüchtlinge! Ein echtes Diplom, ein echter Job, ein echtes Gehalt!

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind MIT * gekennzeichnet. *

Ähnliche Artikel

Unsere Theorie des Wandels

Wie man den Krieg beendet

WBW-Filmfestival 2024
Antikriegsveranstaltungen
Helfen Sie uns zu wachsen

Kleine Spender halten uns am Laufen

Wenn Sie sich für einen wiederkehrenden Beitrag von mindestens 15 USD pro Monat entscheiden, können Sie ein Dankeschön auswählen. Wir danken unseren wiederkehrenden Spendern auf unserer Website.

Dies ist Ihre Chance, a neu zu erfinden world beyond war
WBW-Shop
In jede Sprache übersetzen