Parallelwelten in der Antikriegsbewegung in Japan

Von Sumie SATO, World BEYOND War, 1 Juni 2023

以下の日本語

Sato ist Mitglied von World BEYOND War's Japan-Kapitel.

Eine Woche ist seit dem Ende des G7-Gipfels in Hiroshima vergangen. Am Sonntag, dem 20. Mai, habe ich als Mutter und Bürgerin der demokratischen Nation Japan zusammen mit anderen Mitgliedern meine Botschaft der Atomabschaffung bei einer Fahrradkarawanen-Demonstration in Hiroshima zum Ausdruck gebracht das WBW-Japan-Kapitel.

Wir haben im Vorfeld viele Online-Gespräche geführt, um uns kennenzulernen und die Veranstaltung zu planen. Keiner von uns war sich ganz sicher, wie die Karawane ausgehen würde, da wir in den Nachrichten immer wieder hörten, dass die örtlichen Beschränkungen im Laufe des Tages immer strenger wurden.

Am 19. Mai, dem Tag vor der Karawane, bekam ich definitiv einen Eindruck von den Verkehrsbeschränkungen, als ich plötzlich über eine Stunde lang ohne Vorwarnung in Hiroshima City festsaß. Ich sah vor mir mehrere Polizeiautos und Motorräder, die langsam vorbeifuhren, und dahinter schwarze Autos mit „einigen wichtigen Leuten“ an Bord. Wir hatten keine andere Wahl, als die plötzlichen Einschränkungen zu ertragen. Als wir am nächsten Tag mit dem Fahrrad durch die Stadt fuhren, fühlte es sich trotz des Wochenendes wie eine Geisterstadt an, in der nur sehr wenige Menschen lebten. Den Bürgern von Hiroshima war im Vorfeld des Wochenendes wiederholt geraten worden, aufgrund der Verkehrsbeschränkungen auf unnötige Ausflüge zu verzichten.

In diesem Bericht möchte ich als japanischer Bürger den Lesern mitteilen, was ich über den G7-Gipfel in Hiroshima gefühlt und gedacht habe, basierend auf einigen Medienberichten und Artikeln, auf die ich gestoßen bin. Einen vollständigen und ausführlichen Bericht über die Karawanenaktion finden Sie hier der Artikel geschrieben von Joseph Essertier, dem Koordinator des WBW Japan Chapter.

Nach der Karawanenaktion und 24 Stunden Nachdenken über die Veranstaltung tauschten die Mitglieder des WBW Japan Chapter ihre Gedanken aus und wir waren uns alle einig, dass die Teilnahme an einer direkten Aktion positiv und bedeutungsvoll war. Ich habe mit meiner ganzen Familie teilgenommen und bin davon überzeugt, dass die Menschen, die im öffentlichen Raum Botschaften überbrachten und ihr Recht auf freie Meinungsäußerung ausübten – ein Anblick, den man in dieser demokratischen Nation Japans selten sieht – einen Eindruck bei meinen Kindern hinterlassen haben. Gleichzeitig wurde mir jedoch erneut deutlich vor Augen geführt, dass die Reaktion der japanischen Gesellschaft auf den G7-Gipfel in Hiroshima weit von meinen Erwartungen entfernt war. Nur sehr wenige Menschen um mich herum interessierten sich für den G7-Gipfel in Hiroshima, und alles, was ich in den Medien sah, waren Berichte von Experten und Intellektuellen, die ernsthaft über Japans militärische Aufrüstung im Einklang mit anderen G7-Ländern diskutierten, während die breite Öffentlichkeit ständig damit überschüttet wurde festliche Bilder und Klatsch über Ereignisse während des G7-Gipfels, als ob Prominente in der Stadt wären. Leider war dies typisch für die Berichterstattung, die ich sah.

Obwohl große Hoffnungen auf große Fortschritte bei der Abschaffung der Atomwaffen bestanden, wurde der Abschluss der Konferenz mit Kommentaren begrüßt wie: „Es ist inakzeptabel, dass Hiroshima, ein Ort, an dem eine Atombombe abgeworfen wurde, eine Botschaft aussendet, die seine eigenen Atomwaffen bekräftigt und nur die der gegnerischen Nationen verurteilt.“ Diese Worte stammten von Setsuko Thurlow, der Überlebenden der Atombombe. „Meine Hoffnungen wurden zerstört“– Stimmen wie diese aus Hiroshima deuteten darauf hin, dass das Ergebnis des Gipfels, gelinde gesagt, kaum zufriedenstellend war. Dann stieß ich auf einen Artikel, in dem Setsuko Thurlows Aussage als beschrieben wurde „selbstwidersprüchlicher Unsinn“ und das wünschte, dass die Besuche von Staats- und Regierungschefs aus aller Welt im Hiroshima Peace Memorial Museum, in den Worten des Autors, „einen Schmetterlingseffekt hätten, der einen Atomkrieg abwenden würde.“

Warum ist es den Stimmen für die Abschaffung der Atomkraft so kläglich nicht gelungen, die Staats- und Regierungschefs der Welt zu erreichen?

In Japan haben die Massenmedien seit Ausbruch des Krieges in der Ukraine weiterhin Narrative über den Krieg gegen Russland verbreitet, die von den USA verbreitet wurden, ohne die Ursprünge des Krieges gründlich zu diskutieren, und dies hat die öffentliche Meinung weitgehend geprägt. Wenn wir den Krieg in der Ukraine jedoch aus einer Perspektive betrachten, über die in den großen Medien in den USA und vor allem in westlichen Ländern nicht berichtet wird, ergibt sich eine andere Geschichte: ein von den USA geführter Stellvertreterkrieg (und seine Militärindustrie). Ich glaube, dass das, was heute in der Welt geschieht, die Entstehung eines Paralleluniversums ist, das heißt zweier Welten mit unterschiedlichen Interpretationen der Geschichte, die sich nicht überschneiden, und dass dieses Paralleluniversum eine Wendung in der Antikriegsbewegung verursacht.

Ich werde ein Beispiel geben. Vor der Eröffnung des G7-Gipfels in Hiroshima fand eine Pressekonferenz mit dem Titel statt „Waffenstillstand jetzt.“ Sie wurde von Leuten wie Kenji ISEZAKI, dem ehemaligen Sondergesandten der japanischen Regierung für DDR (Entwaffnung, Demobilisierung und Reintegration) in Afghanistan, und anderen geleitet, die, obwohl sie eine Minderheitsmeinung vertreten, dies seit Beginn des Krieges konsequent zu ihrer obersten Priorität gemacht haben einen Verhandlungstisch zu schaffen und Menschenleben zu retten. Und wie wir in der Frage-und-Antwort-Runde auf der Pressekonferenz gesehen haben, gibt es im Publikum einige, die den Waffenstillstand in Frage stellen und behaupten, wir sollten den Wunsch des ukrainischen Volkes, für sein Heimatland zu kämpfen, nicht ignorieren. Diese Ansicht wird von vielen Menschen im Westen geteilt, insbesondere in den USA, wo Russland als Wurzel allen Übels angesehen wird. Mit anderen Worten: Sie bestehen darauf, dass sie den Kampf gegen Russland fortsetzen werden, egal wie viele Leben geopfert werden, und dass sie nicht zulassen können, dass das böse Russland seinen Willen hat. Ihrer Ansicht nach wird der Besitz von Atomwaffen gegen solch ein Übel eine abschreckende Wirkung haben. Tatsächlich wurde diese Rhetorik bei den G7-Staaten genutzt, um den Besitz von Atomwaffen zu rechtfertigen. Diese Abschreckungsrhetorik wurde oft verwendet, um Japans militärische Expansion gegen „die Bedrohung“ durch China zu rechtfertigen. Das Argument, der Besitz von Atomwaffen und die Aufrüstung seien gerechtfertigt, um das Böse zu bekämpfen, ist das Gegenteil dessen, worum es in einer Antikriegsbewegung gehen sollte.

Die Antikriegsbewegung hat immer alle Kriege abgelehnt. Doch in der heutigen Welt, die von einem Paralleluniversum regiert wird, erleben wir eine verdrehte Situation, in der selbst viele Antikriegsaktivisten auf mehr Rüstungsunterstützung und die Fortsetzung des Krieges drängen, um für den Frieden zu kämpfen.

Wir alle wollen Frieden.

Erreichen wir Frieden, indem wir den Krieg ablehnen, auf die Abschaffung der Atomkraft drängen und uns durch Dialog engagieren, um gegenseitiges Verständnis aufzubauen? Oder erreichen wir Frieden, indem wir uns bewaffnen, auf Abschreckung durch den Besitz von Atomwaffen setzen und Angst schüren?

Wenn ich entscheiden müsste, wen ich als Nächsten haben möchte, würde ich als Mutter Ersteres wählen.

Ich werde im Interesse des Friedens weiterhin alle Kriege ablehnen.

Ich werde mir weiterhin etwas vorstellen und Maßnahmen ergreifen, um eine zu schaffen world beyond war.

Einfach weil es nicht anders geht.

Jetzt müssen wir herausfinden, wie wir durch Dialog und gewaltfreie direkte Aktionen verhindern können, dass diese Parallelwelt noch weiter auseinanderfällt.

パラレルユニバース

G7広島サミットが終わり1週間が経ちました.

5月20日(日)、私は母として、民主国家日本の一有権者として、核廃絶のメッセージをWorld BEYOND War日本支部のメンバーと共に現地広島で自転車キャラバンという抗議行動で表明してきました.

現地での規制が厳しくなるというニュースに一体どんなキャラバンになるのか多少の不安を持ちながら当日を迎えました.

キャラバン前日の19日には私も広島市内の交通規制に立ち往生させられました.パトカーや白バイの後ろを黒い車が連なりながらゆっくり走行, 通行人は突然の規制に為す術もなく耐え忍ぶ.規制があるという事前情報から広島市民の大半が行動を自粛した模様で、20日に自転車キャラバンで市内を走る中週末なのに人手がとても少なくゴーストタウンの様でした.

抗議行動の振り返りはWBW支部局長のエサティエ ジョセフさんが记事にしてくださいました.私はG7広島サミットに関する幾つかの記事をもとに閉幕後に感じたこと思ったことを皆さんと共有したいと思います.

WBW hat dies getanそれが有意義な時間であった事を共有しました.私は家族全員で参加しまし一緒に参加した子供達は言論の自由をもとに想い想いのメッセージを掲げ行動をする人達の姿を見て何かを感じ取ったのではないかと思いますの想っているものとはかけ離れていると改めて痛感させられました.私の周りにG7広島サミットへ関心を寄せている人は少なく, マスメディアを通して目にするのは重要な事案にいては専門家や知識人が他国と足並みを揃えて軍備増強で盛り上がり、一般庶民はG7をempfehlungsseiteり騒ぎにし各国の要人を芸能人でも取り上げる様に盛り上がる、残念ながらそんな報道ばかりでした

そ し て 核 廃 絶 へ 大 き く 前 進 の 期 待 が対立する国の核兵器を非難するばかりの発信を被爆地からするのは許されない」という被爆者のサーロー節子さんの声や、「望みを打ち砕かれた」という広島からの声など、とうてい満足できる内容ではなかった事を表しています.そんな中、サーロー節子さんを「自己矛盾だらけの戯言」とし各国首脳が原爆資料館を訪れ記帳した事が「核戦争を回避するバタフライエフェクトになることを祈っている」と締めくくる内容の記事も目にしました.

何故、核廃絶という声がこうまでも届かないのか.

日本ではウクライナ戦争が勃発した当初から事の発端がしっかりと議論されないままマスメディアはアメリカが描くロシアは悪というシナリオをひたすら流し続け世論を形成してきました報道されない視点からウクライナ戦争を紐解くと, そこにはアメリカ主導の代理戦争という異なった物語が見えてきます二つの交わらない世界、パラレルユニバース (並行宇宙)が出来上がり、このパラレルユニバースが反戦運動に捻れを起こしているのではないかと思います.

その捻れが感じられる一つの例をここに挙げます.ウクライナ戦争が始まった当初から一貫して交渉のテーブルを作り人命を救う事を最優先に声をあげてきた伊勢崎賢治氏(元アフガン武装解除日本政府特別代表)らが、「今こそ停戦を」という題でG7各国首脳へ向けてサミット開幕前に記者会見を開きました.その記者会見の質疑応答の場面で見られたのが祖国の為に戦いたいというウクライナ人の想いを横に置いての停戦はあり得ないという声です.これはロシアを筆頭に西欧諸国に往々にして見られます.別の言い方をすれば, どれだけ多くの人命を犠牲にしてG7広島サミットでもロシアや核保有を正当化するレトリックとして使われました.このレトリックは日本が当事者になり得る対中戦争武器支援も核保有も軍備増強も悪と戦う為には正当化されるという主張が世論を支配し始めていると感じています.

しかし、パラレルユニバースに支配される今の世界では、これまで反戦を掲げてきた運動家も停戦を拒否し武器支援を後押しています。平和の為に戦うという捻れた主張が広められています.

私たちは皆平和を望んでいます.

戦争を拒否し核廃絶を推し進め対話により生まれる相互理解の先にある平和を求めるのか、あるいは核保有による抑止力に頼り軍備増強をし恐怖心を煽る事で平和を強いるのか.私はどちらかをもし隣人として選ぶならば前者を選びます.

私は平和の為に全ての戦争を拒否し続けます.

私は戦争のない世界 (World BEYOND War)を想像し創造する為に行動し続けます.

G7 ist eine neue Version von GXNUMXの大切さを改めて実感したと同時に, 反戦を掲げる私達がこのパラレルユニバース(並行宇宙)にどの様な働き掛けをしていく事が出来るのかがこれからの重要な課題ではないかと思います.

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind MIT * gekennzeichnet. *

Ähnliche Artikel

Unsere Theorie des Wandels

Wie man den Krieg beendet

WBW-Filmfestival 2024
Antikriegsveranstaltungen
Helfen Sie uns zu wachsen

Kleine Spender halten uns am Laufen

Wenn Sie sich für einen wiederkehrenden Beitrag von mindestens 15 USD pro Monat entscheiden, können Sie ein Dankeschön auswählen. Wir danken unseren wiederkehrenden Spendern auf unserer Website.

Dies ist Ihre Chance, a neu zu erfinden world beyond war
WBW-Shop
In jede Sprache übersetzen