Die globale Zivilgesellschaft drängt darauf, das Säbelrasseln über die Ukraine einzustellen und einen nachhaltigen Frieden auszuhandeln

Von Yurii Sheliazhenko, World BEYOND WarJanuar 11, 2022

Die Eskalation hin zu einem großen Krieg in der Ukraine ist unnötig, und sowohl der Westen als auch der Osten tragen die gleiche Verantwortung, ihn zu vermeiden. Wenn es den globalen Führern nicht gelingt, in gutem Glauben einen dauerhaften Frieden auszuhandeln, anstatt ihren Machtstreit auf dem lokalen Schlachtfeld in der Ukraine zu beschuldigen und gewaltsam beizulegen, werden sie von den Menschen der Erde mit gewaltlosen Mitteln zur Rechenschaft gezogen.

Zweifelhafte Behauptungen über die Legitimität der gewaltsamen Machtübernahmen von 2014 in Kiew, auf der Krim und im Donbass sind nicht akzeptabel. In all diesen Situationen griffen sowohl die USA/NATO als auch Russland aggressiv ein und verfolgten eine gefährliche und wahnhafte Großmachtpolitik.

Heute untergraben die wichtigsten geopolitischen Akteure weiterhin die Unabhängigkeit, die Demokratie, die Menschenrechte und die Sicherheit der Menschen in der Ukraine und verletzen den internationalen Frieden entgegen der UN-Charta.

Globale Führer tauschen rücksichtslos Drohungen aus, militärische Gewalt anzuwenden und Wirtschaftskriege gegeneinander zu führen, wenn ihre Forderungen oder sogenannten roten Linien nicht respektiert werden. Beide „Großmächte“ wollen die Ukraine besitzen und beanspruchen ihr „Recht“, ihre tödlichen Waffen, Truppen und Stützpunkte zu konzentrieren, wo immer sie wollen, so nahe beieinander, wie sie wollen. Solche Behauptungen widersprechen sich nicht nur, sondern überschreiten offenkundig rote Linien des gesunden Menschenverstands: Niemand hat das Recht, einem anderen eine Waffe oder Atombombe an den Kopf zu halten.

Die globale Zivilgesellschaft verurteilt das eskalierende Verhalten aller Seiten des neuen Kalten Krieges vor und während ihrer laufenden Friedens- und Sicherheitsgespräche.

Das Säbelrasseln in und über der Ukraine sollte gestoppt werden, russische und US/NATO-Streitkräfte sollten abgezogen werden. Ein internationales Moratorium für Waffenlieferungen an die Ukraine und den von Russland kontrollierten Donbass und die Krim sollte eingeführt werden. Die ukrainische Regierung sollte die totale Mobilisierung der Bevölkerung zum Krieg stoppen und die Wehrpflicht abschaffen oder zumindest das Recht auf Wehrdienstverweigerung aus Gewissensgründen in voller Übereinstimmung mit den geltenden internationalen Menschenrechtsstandards garantieren (in Zukunft sollte die Wehrpflicht durch das Völkerrecht verboten werden). Eine friedliche Beilegung des aktuellen Konflikts sollte auf der Grundlage der strikten Einhaltung des zuvor in den Formaten Normandie und Minsk vereinbarten Waffenstillstands in weiteren inklusiven und umfassenden Friedensgesprächen zwischen allen staatlichen und nichtstaatlichen Akteuren erreicht werden.

Europa sollte die Forderung der NATO nach höheren Militärausgaben ablehnen, fordern, dass die USA ihre Atomwaffen aus Deutschland, den Niederlanden, Italien, Belgien und der Türkei holen, und auf der Wiederherstellung des Anti-Ballistic-Missile-Vertrags bestehen, um US-Raketen aus Rumänien und Polen abzuziehen , lehnen den von den USA geführten Vorstoß zum Antagonismus gegenüber Russland und China ab, erkennen den Wunsch nach Frieden seitens der Menschen in der Region an und fordern, dass die Vereinigten Staaten die ersten großen Schritte zur Deeskalation der Krise unternehmen. Dies erfordert die Anerkennung internationaler Gewalt und nicht der Diplomatie als Bedrohung der Glaubwürdigkeit. Im Idealfall sollten alle Atommächte die Doktrin der gegenseitig zugesicherten Zerstörung verurteilen und den Atomwaffenverbotsvertrag unterstützen.

Alle Beteiligten sollten die roten Linien der Menschen auf der ganzen Welt im Auge behalten: (1) keine Militarisierung und kein Wettrüsten auf Kosten von Wohlfahrt, Menschenrechten und Umweltharmonie; (2) Nationalismus und Imperialismus sollten für die Entwicklung einer integrativen, vielfältigen und fairen Demokratie beiseite treten; (3) Alle Konflikte sollten friedlich beigelegt werden, jede Anhäufung von struktureller Gewalt ist nicht hinnehmbar, insbesondere wenn es um Krieg, Kriegsvorbereitung oder Kriegsdrohungen geht.

Es gibt keinen „gerechten Krieg“ oder „rechte Seite“; Militaristen und Rechte auf allen Seiten provozieren eine Eskalation der Gewalt in dem verzweifelten Versuch, „teile und herrsche“ und ihre veraltete Kriegsmaschinerie zu bewahren, wenn sie nach dem universellen Engagement für nachhaltige Entwicklung, Friedenskultur, gewaltfreie globale Regierungsführung, Wirtschaft und Wirtschaft immer veralteter wird sozialen Zusammenhalt aller Menschen auf der Erde.

Wir müssen für soziale und ökologische Gerechtigkeit, für Diplomatie mehr ausgeben als für Kriegsmaschinerie. Unser strategisches Ziel sollte es sein, alle Waffen zu vernichten, alle Soldaten in glückliche Zivilisten zu verwandeln und die Militärausgaben auf null zu reduzieren. Um das gewaltfreie globale Sicherheitssystem aufzubauen, sollten wir die Sicherheit entmilitarisieren, Konflikte ohne Gewalt bewältigen und weiter eine allumfassende Friedenskultur aufbauen.

Frieden auf Erden sollte Vorrang vor politischen Ambitionen haben.

Хватит бряцать оружием вокруг Украины, надо договариваться об устойчивом мире
 
Эскалация большой войны в Украине не нужна. И Запад, и Восток несут равную ответственность за ее предотвращение. Если глобальные лидеры не смогут честно договориться об устойчивом мире вместо игры во взаимные обвинения и кровавого решения своего спора о власти в поединке на украинском поле битвы, они понесут ответственность перед людьми Земли, глобальным гражданским обществом, нынешним и будущими поколениями.

Сомнительные претензии на легитимность насильственного захвата власти в Киеве, Крыму и Донбассе в 2014 году неприемле. Во всех этих ситуациях и США/НАТО, и Россия агрессивно вмешались, проводя опасную великодержавнуит пуол.

Сегодня основные геополитические игроки продолжают подрывать независимость, демократию, права человека и безопасность народа в Украине, нарушая международный мир вопреки Уставу ООН.

Представители «сверхдержав» опрометчиво обмениваются угрозами применить военную силу и вести экономическую войну друг против друга, если их требования или так называемые красные линии не будут соблюдаться. Обе «великие державы» желают овладеть Украиной и заявляют о своем «праве» концентрировать свое смертоносное оружие, войска и флот где угодно и как угодно близко к другим. Такие претензии не только взаимно противоречат, но и переступают красную черту здравого смысла: никто не имеет права приставлять пистолет или ядерную боеголовку к виску другого.

Глобальное гражданское общество осуждает нарастающе опасное поведение всех участников новой холодной войны и требует серьезных переговоров о мире и безопасности.

Необходимо прекратить бряцание оружием в украине и вокруг Неее, Российские и американские / натовские вооруженные силы должны быть выведены. Должен быть установлен международный мораторий на поставки оружия в Украину и подконтрольные России Донбасс и Крые Украинское правительство должно прекратить тотальную мобилизацию населения на войну и отменить призыв на военную службу или, по крайней мере, гарантировать право на отказ от военной службы по мотивам совести в полном соответствии с действующими международными стандартами в области прав человека (в будущем призыв на военную службу должен быть запрещен международным правом). Мирное урегулирование нынешнего конфликта должно быть достигнуто на основе неукоснительного соблюдения режима прекращения огня, ранее согласованного в нормандском и минском форматах, в дальнейших инклюзивных и всеобъемлющих мирных переговорах между всеми государственными и негосударственными участниками конфликта при участии заинтересованных кругов общественности.

Европа должна отвергнуть требование НАТО про увеличение военных расходов, потребовать, чтобы США вывели свое ядерное оружие из Германии, Нидерландов, Италии, Бельгии и Турции, настаивать на возвращении в силу Договора об ограничении систем противоракетной обороны, чтобы вывести американские ракеты из Румынии и Польши, отказаться от навязываемой США антагонистической политики по отношению к России и Китаю, признать стремление народов региона к миру и потребовать, чтобы Соединенные Штаты предприняли первые серьезные шаги по деэскалации кризиса. Это потребует признания международного насилия, а не дипломатии, угрозой доверию. В идеале все ядерные державы должны осудить доктрину гарантированного Взаимного уничтожения и поддержать договор о запрещении ядерного оружия.

Все конфликтующие стороны должны помнить и не переступать красные линии здравого смысла: (1) никакой милитаризации и гонки вооружений ценой благосостояния, прав человека и экологической гармонии; (2) национализм и империализм должны отойти в сторону для развития инклюзивной, разнообразной и честной демократии; .

В мире нет, не было и не может быть «справедливой войны» или «правой стороны» в таковой; милитаристы и праворадикалы со всех сторон провоцируют наращивание насилия в отчаянной попытке «разделять и властвовать» и сохранить свою устаревшую машину войны в то время, когда она становится все более и более ненужной из-за всеобщей приверженности устойчивому развитию, культуре мира, ненасильственному глобальному управлению, экономической и социальной сплоченности всех людей на планете.

Нам нужно вкладывать в социальную и экологическую справедливость, в дипломатию больше средств и усилий, чем мы тратим на на машину войны. Нашей стратегической целью должно быть уничтожение всего оружия, превращение всех солдат в счастливых гражданских и сокращение военных расходов до нуля. Чтобы построить ненасильственную глобальную систему безопасности, мы должны демилитаризовать политическую жизнь, урегулировать конфликты без насилия и продолжать строить всеобъемлющую культуру мира.

Мир на Земле должен стоять выше политических амбиций.

6 Kommentare

  1. Volle Unterstützung !

  2. Loreta Castro sagt:

    Kein Krieg mehr!

  3. Yurii, danke für den Hinweis, dass politische Gewalt als universelles Problem behandelt werden sollte, genauso wie zB sexuelle Gewalt. Der Westen hat sein „mea culpa“ in Form von „me too“-Kampagnen weitgehend anerkannt.

    In Bezug auf politische Gewalt sollten sie dasselbe tun. Es ist an der Zeit, dass die Universalität politischer Gewalt genauso angenommen wird wie die Universalität sexueller Gewalt. Russische Politiker sind nicht mehr oder weniger gewalttätig als westliche Politiker.

    Ich freue mich, dass Sie darauf hinweisen.

    Die westliche Politik muss aufhören, mit sich selbst und der Welt mit zweierlei Maß zu messen. Ihre Glaubwürdigkeit ist weitgehend zweifelhaft.

    Andreu

  4. Corona ist die Abrissbirne für das 6000 Jahre alte Herrschaftssystem, einen Feind durch indoktrinierte Gewalt bekämpfen zu müssen.
    In der kosmischen, harmonischen, körperlichen Lebensordnung gibt es Leben nur in der Achtung und Erhaltung aller Kräfte im Gleichgewicht, durch bedingungslose Liebe, nur durch Geben und Helfen in glückseliger Harmonie.
    Wer die paradiesische Lebensordnung missachtet oder Zustände fordert, die eine Gewalt gegen die harmonische Ordnung von Ursache und Wirkung sowie von Saat und Ernte darstellen, ist Mittäter lebensvermindernder Prozesse, er ist selbst der Feind ein Irrglaube, mit Gewalt oder mit Werkzeugen der Gewalt für etwas kämpfen zu müssen.
    Das Kampfschwert ist auch eine zweizackige Zunge.
    Das unscheinbarste Werkzeug der Gewalt ist die Matrix aus Sprache und Zahlen.
    Erklärung der Zeichen (+) und (-)
    (+) steht für Energiemangel, energetisch wirkungslos, ist Energiemangel.
    Ein Kreuz auf dem Berggipfel bedeutet:
    Dass die Energie des Berges hier endet.
    Eine weitere energische Aussage wäre:
    Das Kreuz + steht für den energetischen Pluspol der Erde. Der Himmel ist die Quelle der Lichtenergie, der energetische Minuspol aller Licht-Lebensenergie.
    (-) steht für Energie, bewegende, expandierende, rotierende, komprimierende und dekomprimierende Licht-Lebensenergien aller Sonnen.

    1. zweidimensionale Zahlen (+)
    Minus mal Minus ergibt Plus in der Mathematik, weil es nur zweidimensionale Zahlen sind.
    In der 3D-Logik(-) bleibt ein Energiemangel(-) weder bei der Addition noch bei der Multiplikation immer ein Energiemangel(-). Der Mangel an 3D-Energie(-) kann nur wachsen, wenn 3D-Energie(-) hinzugefügt wird. 2.

    2. in der Dualität feindseliger negativer Terminologie, die energetisch (+) = energetisch unwirksam ist.

    Die Dualität von Wir(-) = ist Du(+) und Ich(+) in der Trennung(+) von Wir-heit(-).
    Du(+) darfst(-) gegen(+) deinen(+) Feind(+) kämpfen(+).= Trennung(+) , Teilung(+) von dir selbst(-) und dem Rest der Welt(+).
    Du(+) musst(+) gegen(+) deinen(+) Feind(+) kämpfen(+).= Trennung(+) , Teilung(+) von dir selbst(-) und dem Rest der Welt(+)
    Wir (-) können (-) gemeinsam (-) einvernehmlich (-) Bedingungen (+) zum Wohle (-) aller (-) in harmonischer Einheit (-) mit allen Lebenskräften (-) auflösen (-) ) im Gleichgewicht(-)

    3. in der Verneinung der Begriffe, wie in 8 von 10 Geboten: Du(+) sollst(+) nicht(+)….
    Du(+) und ich(+) sind in der spirituellen Trennung des Wir-Seins(-) der harmonischen Einheit(-).
    Das dürfte nun auch dem Letzten klar geworden sein, dass die 2D-Konzepte durch die Wiederholungen, durch die Bündelung von Informationen eine 3D-Realität hervorrufen. In erster Linie zum Guten, zum Wohle aller in Einheit, des Wir-Seins. Alles andere sind Kräfte der Selbstzerstörung, die Kräfte der Dissonanz.

    Worte können Brücken bauen.
    Worte können heilen.
    Worte können Hoffnung geben.
    Worte können informieren.
    Worte können motivieren.
    Worte können andere Perspektiven offenbaren.
    Worte können segnen.
    Worte können Freude bereiten.
    Worte können eine energetische Verbindung herstellen.
    Worte können aus Fremden Freunde machen.
    Achte auf DEINE Worte.
    Denn Worte können Welten erschaffen und Wirklichkeit beschreiben.
    Die Realitätskommunikation ist die Kommunikation von Lichtenergien im Jetzt, in beide Richtungen der Telepathie und durch Ihre eigene Koordination der Wahrnehmungsimpulse der 12 Sinnesorgane.
    Mögest DU deine Worte immer zu deinem Besten und zum Wohle aller erklingen lassen.
    Halte die Überzeugung(-) im Leben(-) positiv(-) und im Einklang mit der Schöpfung = mit ALLEN.
    – Die Überzeugungen werden zu Gedanken
    – Die Gedanken werden zu Worten
    – Aus Worten werden Taten
    – Taten werden zu Gewohnheiten
    – Aus Gewohnheiten werden Werte
    – Werte werden zum Schicksal
    – Jedes Leben ist unendlich wertvoll, ebenso die damit verbundene Ehre und Würde.
    Die kosmische Kommunikation erfolgt primär durch die eigene Wahrnehmung von Impulsen über die eigenen 12 Sinnesorgane.
    Mehr zu diesem Thema unter folgendem Link
    Die Natur in ihrem Werk Nr. 7
    Video der Sendung
    https://www.academia.edu/video/joXLG1
    Skript für das Programm
    https://www.academia.edu/68472313/Einladung_Sende_Ank%C3%BCndigung_Radio_OKITALK_Natur_in_ihren_Wirken

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (Freie Version)

Hinterlasse uns einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Zeitlimit erschöpft ist. Bitte laden CAPTCHA.

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Suchen Sie in WorldBeyondWar.org

Melden Sie sich für Antiwar News & Action Emails an

In jede Sprache übersetzen