Die Wehrpflicht von BTS ist eine Erinnerung daran, dass obligatorischer „Dienst“ Knechtschaft ist

(Abaca Press/Hahn Lionel/Abaca/Sipa USA/Newscom)

Von Matt Welch, Grund, Oktober 21, 2022

Die südkoreanische Regierung bringt den größten Kulturexport des Landes auf Trab.

"Was???!!! Nööö…….“, kreischte meine 14-jährige Tochter zuerst, dann heulte sie. Flüsterte ihr ebenso schockierter, aber zurückhaltenderer Galpal ein: „Warte, sie können do das? Wie??"

Dies sind in der Tat die Fragen, die ich als Antwort auf die Nachricht stellen muss, die ich den erschütterten Teenagern überbracht habe: BTS, die Megastars der südkoreanischen K-Pop-Boyband, die verkauft haben mehr als 100 Millionen Datensätze weltweit, sind im Gange erzwungene Halbpause bis 2025 aufgrund der Wehrpflicht ihres Landes für Männer bis zum Erreichen des 30. Lebensjahres.

„Wir waren uns immer der Möglichkeit des obligatorischen Militärdienstes bewusst und haben lange Vorbereitungen getroffen, um auf diesen Moment vorbereitet zu sein“, schrieb CEO Jiwon Park von Hybe Corp., dem das BTS-Label Big Hit Records gehört, angemessen super -Unternehmensbrief an die Aktionäre. „Kurzfristig sind individuelle Aktivitäten für mehrere Mitglieder bis in die erste Hälfte des Jahres 2023 geplant, und wir haben uns im Voraus Inhalte gesichert, die es BTS ermöglichen werden, ihr Engagement für die Fans auf absehbare Zeit fortzusetzen.“

Übersetzung: Sie werden Solo-Platten veröffentlichen und ihre verschiedenen Dienstreisen staffeln; Es wird einige sporadische Tourdaten geben, und wir schwören, es wird früher als Sie denken, alles wie gewohnt sein.

Aber wird es?

Alle Popmusik ist Jugendmusik, alle Jugendmusik – sogar hergestellte Boybandery! – ist von Natur aus transgressiv und rebellisch, und es gibt ungefähr null Rebellion, wenn man der Forderung Ihrer Regierung nachkommt, einen Rekord in Ihrem Leben zu kratzen und sich auf den Krieg vorzubereiten.

„[Elvis Presley] starb, als er in die Armee ging“, sagte John Lennon einmal sagte über seinen größten Helden. „Da haben sie ihn umgebracht. Der Rest war nur ein lebendiger Tod.“ Paul McCartney in der autorisierten Biografie hinzugefügt In vielen Jahren: „Wir mochten Elvis‘ Freiheit als Trucker, als Typ in Jeans und mit schwingenden Hüften … Aber [wir] mochten ihn nicht mit dem kurzen Haarschnitt in der Armee, der alle ‚Sir‘ nannte.“

So schwer es auch sein mag, sich das Kontrafaktische vorzustellen, die Beatles selbst waren gefährlich nahe daran, durch den Militärdienst zerquetscht zu werden, bevor die Beatlemania die globale Flucht ergreifen konnte. Das Vereinigte Königreich ist obligatorisch 18 Monate Wehrdienst für Männer zwischen 17 und 21 Jahren endete nur in 1960, als Lennon und Ringo Starr 20 Jahre alt waren, McCartney 18 und George Harrison 17. Es ist schwer, eine britische Invasion mit all den kulturellen Fußsoldaten in olivgrünen Uniformen auf die Beine zu stellen.

Der obligatorische Militärdienst ist glücklicherweise in den meisten Teilen der freien, reichen Welt in Ungnade gefallen; das 60 oder so Länder, die immer noch bewaffnete Staatsknechtschaft erfordern, sind größtenteils verarmte Autoritäre wie Kuba, Turkmenistan und der Iran. Von den Ausnahmen der reicheren Welt leben die meisten in einem Zustand realer oder wahrgenommener existenzieller Bedrohung an ihren Grenzen – Israel, Estland, Taiwan, Singapur und Südkorea.

Mysid – Eigene Arbeit basierend auf: BlankMap-World.svg

Die gerne Argumente der Gleichheit der Verarmung wird sicherlich jubeln, dass die Bangtan Boys ihren Reichtum und Ruhm nicht in eine Befreiung von dieser landesweiten Anforderung einbringen konnten. Tatsächlich wurde die Halbbefreiung des „Unterhaltungssoldaten“ des Landes 2013 (ironischerweise das Jahr, in dem BTS begann) nach einem Aufschrei über Fairness kiboshed.

Aber das waren vor etwa 30 Milliarden US-Dollar an BTS-bezogenen Wirtschaftsaktivitäten (wie vom Hyundai Research Institute geschätzt). Entsprechend Nikkei Asia, ist die öffentliche Meinung in Südkorea eindeutig dafür gestimmt, der Gruppe künstlerische Ausnahmen zu gewähren, und bringt bereits die Innenpolitik in Aufruhr. Und kein Wunder.

BTS und K-Pop im großen Stil haben den Koreanern gezeigt, dass sie die historisch erstickenden Grenzen der Landesgrenzen ihres Landes überschreiten und weltweiten Erfolg und Anbetung erzielen können. Die Unterwerfung der Jungen stärkt die nationale Solidarität angesichts einer anhaltenden Bedrohung, ja. Es ist jedoch auch eine Erinnerung daran, dass dies seit Menschengedenken ein autoritäres Land war und dass die Ambitionen eines jeden Bürgers immer noch begrenzt sind.

Die Vereinigten Staaten haben keine solche Entschuldigung, nicht einmal für die Überbleibsel ihrer lange geschlossenen Wehrpflicht, das orwellianisch „Selective Service“ genannte System zur Registrierung 18-jähriger Männer heute (und vielleicht Frauen morgen!) für einen theoretischen Zukunftsentwurf. Der Selektivdienst sollte sein beendet, nicht erweitert; Als Minimum brauchen wir eine vollständige und totale Abschaltung der Selective Services schrecklicher Twitter-Feed:

Ich werde keine Politik für Südkorea empfehlen, obwohl es längst vorbei ist unsere Soldaten die koreanische Personalverteidigung den Koreanern zu überlassen. Aber die Amerikaner sollen ein freies und selbstbewusstes Volk sein, das rund um die Welt organisiert ist edle und revolutionäre Idee dass zu unseren unveräußerlichen Rechten Leben, Freiheit und das Streben nach Glück gehören. Das ist die Freiheitskultur, die der Welt Elvis gebracht hat, verdammt; eine Pocken für alle Regierungen, die versuchen würden, seine (oder die seiner Nachfolger) mächtigen Flügel zu stutzen.

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind MIT * gekennzeichnet. *

In jede Sprache übersetzen